Europa fördert Frankenberg
Stadt- und Ortschaftsratswahl 2024

----------------------------------------
Download Formulare für Wahlvorschlagsverfahren
----------------------------------------

Kitaplatz - Online
Wohnen in Frankenberg
Bibliothek - Online
Apotheken Notdienst

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 12:00 - 08:00 Uhr
So: 08:00 - 08:00 Uhr

Katharinen Apotheke
Baderberg 2
09669
Frankenberg/Sachsen
Telefon: 037206 - 3306
Frankenberger Kultur gGmbH
Veranstaltungen
- + März 2024 [aktMonat=2] anzeigen
März 2024
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Firmendatenbank Frankenberg/Sa.

Herzlich willkommen in der Garnisonsstadt Frankenberg/Sa.

18.01.2024 - Frankenberg ist Global Nachhaltige Kommune

Nachhaltige Verwaltung für eine nachhaltige Stadt – dieses Ziel hat sich die Stadt Frankenberg/Sa. als "Global Nachhaltige Kommune" (GNK) gesetzt. Nun darf die Stadt diesen Titel offiziell führen.

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung am 16.11.2023 wurde Frankenberg/Sa. als „Global Nachhaltige Kommune“ ausgezeichnet. Bürgermeister Oliver Gerstner erhielt eine Urkunde als Anerkennung und Dank nach der erfolgreichen Teilnahme am Projekt GNK Sachsen. Überreicht wurde diese von Claudia Glöckner, Projektkoordinatorin „Global Nachhaltige Kommune“.

Seit 2021 hat sich die Verwaltung, mit Unterstützung der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW), mit den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 systematisch auseinandergesetzt und eine Bestandsaufnahme durchgeführt.

Zu diesem Zeitpunkt wurde deutlich, dass die Stadt Frankenberg/Sa. bereits in zahlreichen Projekten und Maßnahmen großen Wert auf Nachhaltigkeit legt –  beispielsweise beim Erhalt und Ausbau von Grün- und Freiflächen, bei der energetischen Sanierung der Innenstadt und vor allem der Gebäude im städtischen oder kommunal-gesellschaftlichen Eigentum, der Errichtung eines Energieparks aber auch in der Vorbildwirkung der Stadtverwaltung, so zum Beispiel bei der Nutzung von umweltfreundlichen Dienstfahrzeugen durch Elektromobilität.

Auf Basis der Bestandsaufnahme, in Form eines Nachhaltigkeitsberichtes, wurde eine Nachhaltigkeitsstrategie erarbeitet mit Maßnahmen und Projekten. Diese haben zum Ziel, die Stadt in ihrer nachhaltigen Entwicklung als attraktiven Bildungs-, Wohn- und Arbeitsort zu stärken und zur lokalen Umsetzung der Agenda 2030 beizutragen.

Aus Vertretern des Stadtrates, der Verwaltung, aus den Bereichen Wirtschaft, Bildung sowie Zivilgesellschaft wurde ein Begleitgremium gebildet. Dieses hat in zahlreichen Arbeitsrunden sowie unter Beteiligung der Öffentlichkeit, im Rahmen von themenbezogenen Workshops, die Handlungsschwerpunkte der kommunalen Nachhaltigkeitsstrategie beraten und Ideen für Maßnahmen eingebracht. Daraus ist letztlich ein Katalog mit gezielten Maßnahmen für die Stadt erarbeitet worden. Er trägt den Titel „Frankenberg/Sa. – global – lokal – natürlich mittendrin“.

Darin sind folgende Handlungsfelder und Ziele festgelegt:

  • Nachhaltige Verwaltung für eine nachhaltige Stadt

(Ziele: u.a. Vorbildfunktion der Kommune für eine nachhaltige Stadtgesellschaft, Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien bei Beschaffung und Vergabe, Optimierung des Energieverbrauchs in kommunalen Gebäuden)

  • Entwicklung einer attraktiven und zukunftsfähigen Bildungslandschaft

(Ziele: u.a. Vernetzung und Zusammenarbeit der verschiedenen lokalen Bildungseinrichtungen, Ausbau und Förderung außerschulischer Bildungsangebote)

  • Sicherung des Zusammenhalts der Gesellschaft und einer gesellschaftlichen Teilhabe für alle Bevölkerungsgruppen

(Ziele: u.a. Weiterentwicklung bedarfsgerechter sozialer und kultureller Angebote für Senioren, Beteiligung eines stadtweiten Kinder- und Jugendrates, Bedarfserhebung unter Kinder und Jugendlichen)

  • Entwicklung und Pflege der Freiräume und der Natur in der Stadt

(Ziele: u.a. Weiterentwicklung Lützeltal und Volkspark, Schaffen von Gemeinschaftsgärten, Frühjahrsputz-Aktionen, Etablierung grünes Klassenzimmer, Erhöhung der Anzahl von Baumpflanzungen)

  • Unterstützung lokaler Unternehmen für eine nachhaltige Wirtschaft

(Ziele: Vernetzung von regionalen Unternehmen, themenspezifische Informationen, Belebung der Innenstadt),

  • Förderung einer umweltfreundlichen und gesunden Mobilität

(Ziele: u.a. Verbesserung des Fuß- und Radverkehrs, Ausbau von Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Schaffung einer Ausleihmöglichkeit für Lastenräder, Bau von Ladesäulen für E-Mobilität, Erhalt stadteigenen Schülerverkehrs, Prüfung Geschwindigkeitsbegrenzungen in sensiblen Bereichen)

  • Gewährleistung einer sicheren und sauberen Energieversorgung

(Ziele: u.a. Erarbeitung kommunaler Wärmeplanung, Untersuchung Nutzung von Geothermie, Prüfung von geeigneten Flächen für erneuerbare Energie)

  • Unterstützung einer starken Bürgergesellschaft sowie dem

(Ziele: u.a. Ausbau von Bürgerbeteiligung, regelmäßige Erhebung von Bedarfen, Würdigung von ehrenamtlichen Engagement, Aufbau einer Online-Austauschplattform, Organisation einer Vereinsmeile)

  • Querschnittsthema: Globale Verantwortung.

(Ziele: u.a. Maßnahmen zur fairen und nachhaltigen Vergabe und Beschaffung, Maßnahmen die im Rahmen des kommunalen Handelns zum Klimaschutz beitragen)

Der Stadtrat hat am 13.12.2023 mehrheitlich der erarbeiteten Nachhaltigkeitsstrategie zugestimmt und die Verwaltung beauftragt den Maßnahmenplan weiter zu konkretisieren. Fortführend ist nun geplant, gemeinsam mit dem Begleitgremium eine Priorisierung der Maßnahmen (thematisch, zeitlich, finanziell)  durchzuführen sowie über die Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie regelmäßig zu berichten.

Zum nachlesen die Nachhaltigkeitsstrategie für die Stadt Frankenberg/Sa. sowie Maßnahmen der Nachhaltigkeitsstrategie Frankenberg/Sa. 

Weiterführende Informationen zum Projekt Global Nachhaltige Kommune Sachsen: https://skew.engagement-global.de/global-nachhaltige-kommune-sachsen.html

 

Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (UN)

2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen 17 Ziele für eine global nachhaltige Entwicklung, die bis 2030 umgesetzt werden soll. Das Spektrum umfasst Themen wie Klima- und Ressourcenschutz, aber auch Armutsbekämpfung, Bildung und Infrastruktur. Nachhaltiges Handeln in den Kommunen lohnt sich. Eine nachhaltige Planung verspricht eine lebenswerte Gemeinde für alle und fördert die Wettbewerbsfähigkeit in Hinblick auf demografische Entwicklung. Eine erfolgreiche kommunale Nachhaltigkeit fordert das gemeinschaftliche Erarbeiten von Zielen und Maßnahmen. Sie belebt gleichzeitig die lokale Wirtschaft und reduziert langfristig Kosten.

Foto Übergabe der Urkunde (C): Dirk Hanus

 

Pressestelle
Stadt Frankenberg/Sa.

Weitere Interessante Meldungen finden Sie auch in unseren anderen News Kategorien.