Stadtbibliothek - Online
Apotheken Notdienst

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 12:00 - 08:00 Uhr
So: 08:00 - 08:00 Uhr

Stadt- und Löwen-Apotheke
Markt 24
09648
Mittweida
Telefon: 03727 - 2374
Europa fördert Frankenberg
Veranstaltungen
- + Februar 2018 [aktMonat=1] anzeigen
Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728
Stadtpark
Entwicklungsportal Frankenberg
Die neue Frankenberg App

Herzlich willkommen in der 825-jährigen Stadt Frankenberg/Sa.

06.07.2017 - Jugendcamp in Nagyhajmás

„Herzlich Willkommen!“ so begrüßten uns am 28. Juni 2017 die Ungarn der Partnergemeinde Nagyhajmás. Wir haben zusammen mit 20 anderen Jugendlichen 5 Tage in Lengyel verbracht. Wir haben in diesen Tagen viel erlebt. Am Mittwoch lernten wir „Annafürdö“ kennen. „Annafürdö“ ist ein ehemaliger fürstlicher Jagdsitz. Am Donnerstag fuhren wir in einen historischen Erlebnispark, der uns das Thema Mittelalter näher brachte. Wir verbrachten dort den ganzen Vormittag und am Nachmittag haben wir ein Fußballspiel veranstaltet. Bei diesem Spiel gewannen die ungarischen Jugendlichen, trotzdem sind die Nationalitäten zusammengewachsen. Am Freitag ging es in die 5. Größte Stadt Ungarns, Pécs. In Pécs erkundeten wir die Stadt und lernten viele Manufakturen, wie z.B. eine Bonbonmanufaktur, kennen. Anschließend ging es nach Orfü, wo wir eine Tropfsteinhöhle besichtigten. In dieser Höhle war es sehr interessant, aber auch ein bisschen kalt. Tag 4 und leider auch der letzte Tag brach an. Es ging in die Partnergemeinde Nagyhajmás. In Nagyhajmás erkundeten wir den Ort und sahen uns historische Gebäude an. Anschließend fuhren wir mit zwei Pferdekutschen zum Dorfplatz, wo die lieben Dorfbewohner für uns ein Fest organisiert haben. Es wurden Körbe geflochten, mit Ton gearbeitet und Experimente gezeigt. Außerdem trat die Countrygruppe „Happy Hens“ auf. Nach dem schönen Programm holten sie die Zuschauer auf die Bühne und haben gezeigt, wie es geht. Alle haben getanzt und gelacht. Wir bedankten uns beim Bürgermeister, Herrn Molnar, und dann ging es wieder zurück in unsere Unterkunft. Zum Abschluss luden uns die ungarischen Jugendlichen zur Disko ein. Am Sonntag ging es dann schon wieder mit dem Bus nach Deutschland. All diese Abenteuer und Freundschaften wären nie so entstanden, wenn viele nicht gespendet hätten. Es geht ein riesen Dank an diese Personen. Aber auch an die Ungarn, die uns eingeladen, versorgt und ihre Städte gezeigt haben. Danke!

 

Elisa-Sophie Held
Clubrat des Kinder- und Jugendclubs „Am Bahnhof“

Weitere Interessante Meldungen finden Sie auch in unseren anderen News Kategorien.