Hilfe für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine
Europa fördert Frankenberg
Kitaplatz - Online
Wohnen in Frankenberg
Bibliothek - Online
Apotheken Notdienst

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 12:00 - 08:00 Uhr
So: 08:00 - 08:00 Uhr

Apotheke am Bahnhof
Bahnhofsplatz 4
09661
Hainichen
Telefon: 037207 - 68810
Veranstaltungen
- + Dezember 2022 [aktMonat=11] anzeigen
Dezember 2022
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031
Stadtpark
Firmendatenbank Frankenberg/Sa.

Herzlich willkommen in der Garnisonsstadt Frankenberg/Sa.

17.10.2022 - Wanderausstellung -Gegen das Vergessen-

Unter der Schirmherrschaft des Landrats a.D. des Landkreises Mittelsachsen Matthias Damm und in Zusammenarbeit mit der „Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora“ präsentiert die „François Maher Presley Stiftung für Kunst und Kultur“ seit Dezember 2020 eine Kollektion von Zeichnungen von Thomas Geve, die in Konzentrations- und Arbeitslagern entstanden sind. Zudem werden historische Fotografien von dem Gefangenen Alfred Stüber gezeigt. Vom 19.10.2022 bis 31.12.2022 wird die Ausstellung auch in der „Gedenkstätte KZ Sachsenburg“ der Stadt Frankenberg/Sa. zu sehen sein. Die Eröffnung findet am 6. November, um 11 Uhr statt. Bürgermeister Thomas Firmenich wird die Gäste begrüßen. Bürgermeister a.D. Steffen Blech (Waldheim) spricht einige Worte zu den Aktivitäten der Stiftung und Dr. Mykola Borovyk wird in das Thema und die Ausstellungsobjekte einführen.

Dr. Mykola Borovyk: „Die Gedenkstätte in Frankenberg erinnert an diesem historischen Ort an das Konzentrationslager Sachsenburg. Das KZ stellte den Ausgangspunkt des Prozesses dar, an dessen Ende Auschwitz stand. Der Ort mahnt ein Denken über die Fragilität und permanente Gefährdung der Demokratie an, und es ist unser Anspruch, dort vor allem die soziale Tiefe des Terrors und der Diktatur darstellen, zudem Gewalt als Teil der Gesellschaftsgeschichte zu rekonstruieren.“

Thomas Geve wurde als 13-jähriger mit seiner Mutter nach Auschwitz deportiert. Dort sah er sie zum letzten Mal. Er verbrachte 22 Monate in Konzentrationslagern, bis er im April 1945 aus dem KZ Buchenwald befreit wurde. Das Lagerleben hat er in seinen vielen kindlichen, aber eben auch akribischen Zeichnungen auf SS-Notizblöcken festgehalten. Heute lebt Thomas Geve in Israel.

Als Teil der Ausstellung wird ein Film gezeigt. Darin beantwortet Thomas Geve während eines Rundgangs durch Buchenwald die Fragen eines „Enkelkindes“. Diese so gegensätzlichen Gesprächspartner nähern sich gemeinsam und für Jugendliche sehr gut verständlich den Verbrechen des faschistischen Deutschlands an. In der Ausstellung stehen auch Kataloge zur Verfügung, deren ausführliche Beschreibungen der Bilder einen tieferen Einstieg für die BesucherInnen erlauben. Die Materialien eignen sich auch sehr gut für die Vor- oder Nachbearbeitung im schulischen Unterricht.

Das gleichnamige Begleitbuch zur Ausstellung beinhaltet eine Auswahl von Zeichnungen von Thomas Geve. Darin findet sich eine erstmalig in dieser Geschlossenheit veröffentlichte Sammlung von Fotografien, die Alfred Stüber, ebenfalls ein Häftling, aufgenommen hat. Diverse Fachbeiträge und Texte der Stadtoberhäupter aller Ausstellungsorte, ein Beitrag von Matthias Damm, ein Geleitwort des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und ausführliche Originalbeschreibungen des Alltags im Konzentrationslager von Alfred Stüber und Thomas Geve vervollständigen die unterschiedlichen Sichtweisen und Themenfelder auf die Geschehnisse in der nationalsozialistischen Ära Deutschlands. Der Beitrag des Stifters François Maher Presley beschäftigt sich insbesondere mit dem Leid der Ukraine, die er kurz vor Veröffentlichung des Bandes anlässlich einer Gedenkveranstaltung besucht hatte.

Presley: „Bildung ist Basis von Freiheit und Beteiligung an Demokratie.“

 

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonnabend 14.00 – 16.00 Uhr
Sonntag 10.00 – 16.00 Uhr

Kontakt:
Gedenkstätte Konzentrationslager Sachsenburg
Kommunikations- und Dokumentationszentrum
Dr. Mykola Borovyk
Telefon: 037206/64-1116
E-Mail: m.borovyk@frankenberg-sachsen.de

 

François Maher Presley

 

Bildnachweis:

"Ankunft an der Rampe“ - Thomas Geve

Weitere Interessante Meldungen finden Sie auch in unseren anderen News Kategorien.