Hilfe für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine
Europa fördert Frankenberg
Kitaplatz - Online
Wohnen in Frankenberg
Bibliothek - Online
Apotheken Notdienst

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 12:00 - 08:00 Uhr
So: 08:00 - 08:00 Uhr

Apotheke am Bahnhof
Bahnhofsplatz 4
09661
Hainichen
Telefon: 037207 - 68810
Veranstaltungen
- + Dezember 2022 [aktMonat=11] anzeigen
Dezember 2022
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031
Stadtpark
Firmendatenbank Frankenberg/Sa.

Herzlich willkommen in der Garnisonsstadt Frankenberg/Sa.

29.09.2022 - Ehrenamtsempfang der Stadt Frankenberg/Sa.

Ehrenamtliches Engagement ist eine wichtige Säule für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Um dieses Engagement zu würdigen fand am Freitag, den 16. September 2022 im Haus der Vereine ein Ehrenamtsempfang der Stadt in kleinem Rahmen statt. Eingeladen waren Akteurinnen und Akteure, die für ganz unterschiedliche Ehrenamtsbereiche Verantwortung tragen.

Die Stadtverwaltung hatte im Vorfeld alle Vereine aufgerufen ehrenamtlich engagierte Personen zu nominieren. Der Hauptausschuss der Stadt hat sich aus insgesamt 12 Einreichungen für diese fünf entschieden:

-Günter Sobotka (langjähriger Stadtführer),
-Gudrun Zimmermann (Partnerschaftsverein),
-Erwin Petrik (Siedlergemeinschaft „Neue Heimat“ e.V.),
-Hans-Jürgen Burkhardt (TSV Dittersbach – Abt. Aikido)
-Andreas Morgenstern (langjähriger Präsident von SV Barkas Frankenberg 1984 e.V.).

Für ihr langjähriges Engagement bekamen sie überreicht eine Björn-Köhler-Figur als Sonderanfertigung, eine Blume sowie Warengutscheine.

„Wir in Frankenberg haben in Sport, in der Kultur, in der Politik, in der Feuerwehr oder in der Gartensparte zahlreiche ehrenamtliche Bürger. Daran haben wir uns gewöhnt. Der Bürger bringt sich ein, engagiert sich. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer dienen der Gemeinschaft, des Vereins oder der Bürgerschaft. Sie sind in der Regel unentgeltlich tätig oder aber gegen eine geringe Aufwandsentschädigung. Sie sind mit Engagement und Enthusiasmus bei der Sache. Frankenberg ohne Vereine und ohne Ehrenamt ist für mich nicht vorstellbar. Wir wären eine arme Stadt.“, erklärte Bürgermeister Thomas Firmenich.

Frankenberg hat fast 100 Vereine, darunter 20 Vereine, die im Sport tätig sind, 20 Gartensparten sowie Kultur- und Geschichtliche Vereine. Selbst eine Schule hat einen Verein aufgebaut. Auch ein Verein, der sich der Städteverbundenheit widmet, engagiert sich seit mehr als 30 Jahren. Bürgerschaftliches Engagement wird von der Stadt gefördert mittels einer Vereinsförderung. So trägt die Stadt einen Großteil der Mieten für Gebäude, in dem sich Vereine eingemietet haben.

Bürgermeister Thomas Firmenich dankte allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern recht herzlich für ihren Einsatz und die geleistete Arbeit. „Sie sind unverzichtbar.“, so Firmenich.

Der Ehrenamtsempfang der Stadt wurde unterstützt durch die Ehrenamtsförderung des Landkreises Mittelsachsen.

Auszug aus der LaudatiofürGünter Sobotka (langjähriger Stadtführer):

Von 1972 bis 1990 war Günter Sobotka in der Sektionsleitung Fußball bei Barkas Frankenberg tätig. Das Barkas spätestens 1990 nicht in der Champions League gespielt hat, kann ich mir nur damit erklären, weil es die damals noch nicht gab.

In den Jahren 1995 bis 2003 arbeitete Günter im Heimatverein. Viele Jahre gestaltete er auch den Denkmaltag in Frankenberg mit. Von 2009 bis 2012 war er beim Ausbau unseres Welttheaters aktiv beteiligt. Gemeinsam haben sie zahlreiche Wände heraus gerissen, die lt. Denkmalschutz da nicht hin gehörten und selbst mit dem privaten Auto eine historische Filmmaschine von Weither heran geschafft. Auf der Sachsenburg hat neben den Herrschaften der Schönberger auch Günter Sobotka seine markanten Spuren hinterlassen. Er organisierte dort Veranstaltungen, gestaltete historische Führungen und kassierte nebenbei noch die Eintritte. Dass sich zu der Zeit im „Stadtsäckel“ kein Vakuum mit gähnender Leere befand, war bestimmt Günters einnehmenden Wesen zu danken. In der Zeit von 2013 bis 2022 „residierte“ Günter Sobotka als Stadt-, Wald- und Parkführer, sowohl per Pedes als auch im Oldtimer-Bus während des Stadtfestes. 2018 und 2019 war er sich mit seinen umfangreichen Erfahrungen und Fachwissen trotzdem nicht zu schade, an der mehrmonatigen Qualifikation zum Gästeführer für die Landesgartenschau in Frankenberg teilzunehmen. Gemeinsam mit fast 40 Gästeführern befand sich Günter 2019 „natürlich mittendrin“ und führte so zahlreiche Gäste durch unsere wunderschönen Gartenschauareale.

Lieber Günter, es ist mir eine Ehre, dir sehr herzlich für dein überaus großes und langjähriges ehrenamtliches Engagement zu danken. Auch persönlich hier mein Dank für die zahlreichen Führungen, an denen ich teilnehmen durfte und für dein Versprechen, uns Gästeführern weiterhin mit Rat zur Seite zu stehen. Deinen gereichten Staffelstab haben wir engagierten Gästeführer dankend übernommen!


Laudator: Gunter Teichert

Auszug aus der Laudatio für Frau Gudrun Zimmermann (Frankenberger Partnerschaftsverein e.V.):

Gudrun Zimmermann ist eine meiner Stellvertreterinnen. Sie hat einen großen Anteil daran, dass die Partnerschaften zwischen der Stadt Frankenberg/Eder und der Stadt Strzelin in Polen aufleben konnten. Sie ist immer dabei geblieben, hat sich eingesetzt und hat in Eigeninitiative die Partnerschaften mit vorangetrieben. Frau Zimmermann ist beständig, absolut zuverlässig und sie ist bescheiden - das möchte ich voran stellen. Sie macht einfach. Veranstaltungen (Weihnachtsfeiern, Vereinsausfahrten) organisiert sie mit Hingabe. Ihr Mann unterstützt sie hierbei mit aller Kraft. Dieses Team ist für uns unheimlich wertvoll und wichtig.

Im Namen des Vorstandes möchte ich mich bei Gudrun Zimmermann bedanken. Ich hoffe, dass wir noch viele Jahre zusammen arbeiten können. Denn du wirst gebraucht.

Laudator: Peter Pöhnisch

Auszug aus der Laudatio für Erwin Petrik (Siedlergemeinschaft „Neue Heimat“ e.V.):

Seit 1982 bist du ein aktives Vorstandsmitglied. Über alles weist du Bescheid, kümmerst dich um die gesamte Öffentlichkeitsarbeit, wie Anzeigen im Amtsblatt, Aushänge, Schreiben an die Mitglieder, Glückwünsche, Einladungen, Termine und Hinweise. Du optimierst unsere Vereinsversicherung, fährst Schadensregulierung herab, bist immer auf den aktuellen Stand wenn es um Fördermittel für den Verein geht. Durch dein Organisationtalent klärst du alle Belange mit Veranstaltern, der Stadt Frankenberg und notwendigen Ämtern. Straßensperrungen bei Vereinsfesten, Organisation der Busse bei Vereinsfeiern, uvm. Auf neue Bewohner und Eigentümer, welche in unserem Vereinsgebiet leben gehst du offen und herzlich zu. Heißt sie willkommen und gewinnst den ein oder anderen als Mitglied hinzu. Du fungierst als starkes Bindeglied zwischen Siedlern und dem Vorstand. Wenn es Probleme im Verein gibt erkennst du es, bist bestrebt Lösungsvorschläge zeitnah zu erarbeiten und Probleme schnell zu lösen. Selbst bei Arbeitseinsätze, wo es um Muskelkraft geht bist du immer mit dabei. Egal ob man dich am Zaun oder im Supermarkt trifft du nimmst dir immer Zeit für einen Plausch. Du ergreifst schnell das Telefon um sich nach dem Chorerfolg zu erkundigen, einfach schöne Weihnachten zu wünschen oder sprichst Genesungswünsche aus. Es möchte jemand etwas zur Geschichte der Siedlung wissen, du hast immer eine Antwort. Du kannst das in Wort und Bild wiedergeben. Erwin wir wollen dir damit Danke sagen, dass du fast 40 Jahre im Verein im Vorstand eingestanden hast.

 

Laudator: Michael Lober

Auszug aus der Laudatio für Hans-Jürgen Burkhardt (TSV Dittersbach – Abt. Aikido)

Hans-Jürgen Burkhardt kommt ursprünglich aus Gera. Lernte dort die Liebe zu seiner Sportart Aikido - einer japanischen Kampfkunst 1992 kennen. Er ist seit 1993 als Übungsleiter in dieser Sportart tätig. Die Liebe zog ihn 2001 in den Landkreis Mittelachsen, nach Leubsdorf. Er hat sich auf die Fahne geschrieben, den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Frankenberg seine japanische Kampfkunst zu vermitteln. Er absolviert einmal wöchentlich das Training in Frankenberg. Er hat schon sehr viele Auftritte und Showveranstaltungen hinsichtlich dieser Sportart durchgeführt, um Mitglieder zu gewinnen. Seit 2012 ist er zudem Präsident des sächsischen Fachverbandes für Aikido. Seit 2018 hat er die E-Jugendleiter Lizenz. Herrn Burkhardt zeichnet aus Bescheidenheit, nie Zufriedenheit was seine Ansprüche anbelangt, immer auf der Suche nach neuen Wegen. Auch im Vorstand steht er jederzeit mit Rat und seinen Erfahrungen zur Seite, obwohl er kein Vorstandsmitglied ist. Du bist ein gern gesehener Gast.

 

Laudator: Roland Porst

Auszug aus der Laudatio für Andreas Morgenstern (langjähriger Präsident von SV Barkas Frankenberg 1984 e.V.) – in Abwesenheit

Herr Andreas Morgenstern ist langjähriger Präsident des SV Barkas Frankenberg 1984 e.V. gewesen. Er war lange Zeit Vorstandsmitglied und ist Mitglied seit Bestehen des Vereins. Ich selber habe ihn kennengelernt zu der Zeit als der SV Barkas aus dem heutigen Club im Stadtpark ausgezogen ist auf den Kunstrasenplatz. Er hat den Verein über Jahrzehnte geführt und insbesondere bei dem Aufbau des Vereinsgeländes - Kunstrasenplatz-Sportlerheim-Sozialgebäude mitgewirkt. Er selber war Trainer im Jugendbereich Abteilung Fußball über viele Jahre. Er hat mit seinem Engagement den Sportplatz Hammertal zu dem gemacht was er heute ist. Aufgrund seiner Erkrankung und dem absehbaren Ruhestand soll die Auszeichnung eine Anerkennung seiner über vielen langen Jahren ehrenamtlichen Tätigkeit für den Sport in der Stadt Frankenberg und dem Verein sein. Andreas Morgenstern ist heute leider verhindert und wird in Abwesenheit geehrt.

Laudator: Thomas Firmenich

 

Pressestelle
Stadt Frankenberg/Sa.

Weitere Interessante Meldungen finden Sie auch in unseren anderen News Kategorien.