Europa fördert Frankenberg
Tag der Sachsen

Ansprechpartner Projektbüro
Herr Vogel

Kirchgasse 6
09669 Frankenberg/Sa.

Tel.: +49 37206 - 64 1700
Fax: +49 37206 - 64 1109
E-Mail:
info@tds-frankenberg.de

www.tagdersachsen2022.de

Kitaplatz - Online
Wohnen in Frankenberg
Bibliothek - Online
Apotheken Notdienst

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 12:00 - 08:00 Uhr
So: 08:00 - 08:00 Uhr

Sonnen-Apotheke Mittweida
Schumannstraße 5
09648
Mittweida
Telefon: 03727 - 649867
Veranstaltungen
- + Dezember 2021 [aktMonat=11] anzeigen
Dezember 2021
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
Stadtpark
Firmendatenbank Frankenberg/Sa.

Herzlich willkommen in der Garnisonsstadt Frankenberg/Sa.

20.10.2021 - Erweiterung des Naturgartens in der Zschopauaue

Viele große und kleine fleißige Hände unterstützten wieder die diesjährige Mitmach-Aktion auf dem Naturgartengelände in der Zschopauaue. Zur großen Pflanz- und Gestaltungsaktion, die nun schon zum zweiten Mal nach der 8. Sächsischen Landesgartenschau Frankenberg/Sa. stattfand, waren neben den Kindern und Erziehern des Hortes der Astrid-Lindgren-Grundschule Frankenberg/Sa. und den Helfern des Naturgarten e.V. auch Mitarbeitende der Lichtenauer Mineralquellen und Frankenberger aktiv. Gemeinsam wurden Gehölze, Stauden und Gräser eingebracht sowie Saatgut verteilt. Die neu angelegte vielseitige Insektennisthilfe, die ausschließlich aus Naturmaterialien besteht, dient Wildbienen und vielen anderen Lebewesen einerseits als Überwinterungshilfe in der bevorstehenden herbstlichen und winterlichen Jahreszeit, andererseits auch als Nisthilfe für verschiedene Arten im Frühjahr und Sommer.

Bereits vor einigen Wochen begannen die Vereinsmitglieder des Naturgarten e.V. sowie Mitarbeitende des Bauhofs der Stadt Frankenberg/Sa. mit der Pflege der bestehenden Flächen und der Erweiterung des Natur-Erlebnis-Raums. So konnte nun gemeinsam – durch die Mithilfe aller Beteiligten – die kleine Hügelspiellandschaft, das Feuchtbiotop mit umgebenden Weidentunnel und die kleine Blumenwiese durch einen waldähnlichen, schattigen Standort ergänzt werden. Das neue Waldbiotop mit Wildbienen-Nisthilfe wird durch einen Labkraut-Eichen-Hainbuchenwald vervollständigt. Verschiedene Sitzelemente bereichern den neuen Geländeteil.

„Als Unternehmen mit der natürlich reinen Ressource Mineralwasser tragen wir eine besondere Verantwortung und sind auf eine intakte Umwelt angewiesen. Einerseits möchten wir mit dem Naturgarten einen Ort für Ruhe vor dem Alltag schaffen und andererseits auch die Besucher*innen anregen, einen eigenen, natürlichen Garten zu gestalten“, erzählt Paul K. Korn, Geschäftsführer der Lichtenauer Mineralquellen GmbH, und ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Kooperation des Hortes auch die heranwachsende Generation in die Pflege des Naturgartens einbeziehen können.“

Ein Garten mit bunten Blüten, summende Insekten, Vögeln und Schmetterlingen ist voller Leben und macht nicht nur Freude, sondern ermöglicht auch ökologische Prozesse, wie den Abbau von Biomasse oder den Nährstoffkreislauf. Somit ist das Anlegen von einem Naturgarten von hohem ökologischen Wert, denn die ungezähmte Flora des Naturgartens kann vielen Nützlingen und gefährdeten Arten Zuflucht bieten, wie kaum ein anderes Gartenkonzept.

Im Rahmen der 8. Sächsischen Landesgartenschau Frankenberg/Sa. wurde 2019 mit finanzieller Hilfe der Lichtenauer Mineralquellen auf 150 Quadratmetern ein Naturgarten in der Zschopauaue angelegt, der im vergangenen Jahr zu einem Natur-Erlebnis-Raum auf 600 Quadratmeter erweitert worden ist. Sowohl der Erweiterungsbau als auch die dauerhafte Pflege des Natur-Erlebnis-Raumes ist nur möglich durch das Engagement vieler Beteiligter: Die Stadt Frankenberg/Sa. will das Gelände an der Zschopauaue als Erholungsgebiet erhalten. Die Lichtenauer Mineralquellen GmbH fördert als Herzensangelegenheit die Naturgarten-Idee und ist somit auch maßgeblicher Sponsor. Der Hort der Astrid-Lindgren-Grundschule in Frankenberg/Sa. wird sich mit Kindern, deren Eltern und Mitarbeitern tatkräftig bei dem Umbau und der Erhaltung des Gebietes einbringen. Und nicht zuletzt wird die Regionalgruppe in Sachsen das ganze Projekt ehrenamtlich planen, pflegen und fachlich begleiten.

 

Andreas Lorenz (links) hat gemeinsam mit seinem Vater, Wilfried Lorenz (rechts), das Insektenhotel entworfen und gebaut.

 

 

Pressestelle Stadt Frankenberg/Sa. / Lichtenauer Mineralquellen 

 

Weitere Interessante Meldungen finden Sie auch in unseren anderen News Kategorien.