Kitaplatz - Online
Bibliothek - Online
Apotheken Notdienst

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 12:00 - 08:00 Uhr
So: 08:00 - 08:00 Uhr

Luther-Apotheke
Lutherplatz 4
09661
Hainichen
Telefon: 037207 - 652444
Veranstaltungen
- + Januar 2021 [aktMonat=0] anzeigen
Januar 2021
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Stadtpark
Firmendatenbank Frankenberg/Sa.
Entwicklungsportal Frankenberg
Europa fördert Frankenberg

Herzlich willkommen in der Stadt Frankenberg/Sa.

06.01.2021 - Bergbau braucht Verstand und eine getreue Hand

„Rumningeln“ wegen Corona bringt uns nicht weiter. Es gibt auch welche, die gerne mal runterfahren wollen. Für uns als Bergbauverein Sachsenburg spielt diese ganze, für viele bedrückende, Phase überhaupt keine Rolle. Klar, unser Vereinsgebäude Schloßmühle Sachsenburg mit Ausstellung über den Bergbau in der Region muss auch geschlossen bleiben. Trotzdem muss das Objekt gepflegt und betreut werden.

Unsere bergbaulichen Aktivitäten laufen aber im Sachsenburger Bergbaurevier  weiter. Nachdem wir bereits 2017 bis 2019 am Pegmatit-Stolln einen Grubenhunt aufgestellt und ein Nebenort mit 320 Karren Masse auf Halde ausgefördert haben, um ihn an bestimmten Tagen Besuchern zeigen zu können, gab es im Sommer 2019 die Genehmigung des Sächsischen Oberbergamtes zum Öffnen des 1. Lichtloches am Ortsausgang Sachsenburg im Augrund auf den „Unterer Reicher Segen Gottes Stolln“, auch Augrund-Stolln genannt, welcher sich an mehreren Schächten und Abbauen vorbei bis zum „Aschkuchen“, also hinter Reinhadt´s Landhaus erstreckt und der über diese Schächte mit dem 30m tieferen Sachsenstolln in Verbindung an der Straße unten am Schloßteich austritt.

Hier oben an unserer Baustelle begannen die Arbeiten zum Ableiten der Grubenwässer in den Dorfbach 1696 durch Schichtmeister Meißner. Ab 1768 war Schluss. Das Erzausbringen war miserabel, der Schwerspatgang war erzarm. Wir wollen aber hier kein Erz abbauen, hier geht es um die Bedeutung, um das Schaffen der Menschen, die den Berufszweig Bergbau über Jahrhunderte am Leben hielten. Der Bergbaugruß „Glück Auf“ war da noch Sprachgebrauch. Viele lebten davon und waren auch in Biensdorf und Schönborn.

Nach nun etwa 250 Jahren gehen wir nun irgendwann mal schauen, mal sehen wie der Spaß aussieht, drin im Berg. Wir haben das Lichtloch 5,5m tief und 2 x 3m im Geviert ausgeräumt und die Firste des Stollns erreicht. Ausgezimmert mit Holz, muss hier nun wieder nach oben mit Stahl ausgebaut werden, um den Zugang zu sichern. Der Stolln selbst wird erst danach ausgeräumt. Ausgefördert wurden über Schrägrutsche und Handhaspel etwa 35qm Masse. 3,5qm davon waren Flaschen, Gläser, Aschedreck, Schrott und anderes aus dem 19.Jh. bis in die 50-er Jahre. Dank bei der Abnahme gilt hier dem Umweltamt Freiberg und unserem Frankenberger Bauhof, wo der Container steht. Den Müll habe ich in 30l-Eimern weggefahren. 

Ohne Sponsoren, verständnisvollen Frauen, Ausdauer und Gesundheit wäre das gar nicht möglich. Aus diesem Grund seien für den Erhalt der Schloßmühle Sachsenburg sowie den bergbaulichen Anlagen im Revier durch Material wie Stahl und Holz Herrn Dietmar Schwabe-Versicherungen, der Isolationsfirma Hofmann-Lichtenau, der Malerfirma Teuchner, dem Baubetrieb Schiemann für Ziegel am Sachsenstolln, Herrn Rainer Hoppe- Sachsenburg und Herrn Sven Adam-Seifersbach, dem Club Sachsenburg und allen Spendern in der Schloßmühlen-Info hier gedankt.

Die Grube selbst wird sich als Besucherbergwerk nicht eignen, soll im ursprünglichen Zustand erhalten bleiben und wird aber für Interessierte, wenn wir mal soweit sind, an bestimmten Tagen oder nach Absprache neben unseren Stollnanlagen „Pegmatitstolln“ an der Krumbacher Fähre, dem Inselstolln in der Zwirnerei und dem „Churprinz-Stolln“ gegenüber dem 1. Lichtloch zu besichtigen sein.

Nicht vergessen möchte ich bei der Gelegenheit unsere Besucherbergwerke in Biensdorf und Schönborn-Dreiwerden, die nach der Coronazeit wieder öffnen. Auch der Verein „Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg“ freut sich dann wieder auf Besucher. Bei uns geht’s weiter wie es die Zeit erlaubt, denn das ist alles ehrenamtlich, ohne Lohn.

Ein gesundes neues Jahr an alle.
Nur der Bergbau macht uns reich.

 

Glück Auf
Steffen (Stubs)Eichler
Bergbauverein „Reicher Segen Gottes“ e.V. zu Sachsenburg

Weitere Interessante Meldungen finden Sie auch in unseren anderen News Kategorien.