Entwurf Doppelhaushalt 2021/2022
Kitaplatz - Online
Bibliothek - Online
Apotheken Notdienst

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 12:00 - 08:00 Uhr
So: 08:00 - 08:00 Uhr

Ratsapotheke
Rochlitzer Straße 4
09648
Mittweida
Telefon: 03727 - 612035
Veranstaltungen
- + November 2020 [aktMonat=10] anzeigen
November 2020
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
Stadtpark
Firmendatenbank Frankenberg/Sa.
Entwicklungsportal Frankenberg
Europa fördert Frankenberg

Herzlich willkommen in der Stadt Frankenberg/Sa.

11.05.2020 - Aktuelle Meldungen zum Coronavirus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus hat die Stadt Frankenberg/Sa. mit den Amtsleitern und den Geschäftsführern der städtischen Unternehmen entsprechende Maßnahmen ergriffen. Aktuelles erfahren Sie hier.

 

Status: 08.05.2020

Wochenmarkt

Der Verband Sächsische Städte- und Gemeindetag informierte, dass die derzeit geltende Fassung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung für Wochenmärkte bzw. mobile Verkaufsstände keine Sortimentsbeschränkung mehr vorsieht. Demnach können Anbieter von Textilien und sonstigen Produkten Stück für Stück auf den Frankenberger Wochenmarkt zurückkehren. Bereits gestern waren auf dem Markt 13 Stände aufgebaut, regulär bieten bis zu 20 Händler ihre Waren an. Die geltenden Abstands- und Hygieneregeln sind selbstverständlich weiterhin zu beachten.

Öffnung der Trauerhallen

Die Trauerhallen in der Stadt Frankenberg/Sa. sowie im Ortsteil Sachsenburg stehen ab sofort unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wieder für Trauerfeiern zur Verfügung. Hierfür wurde die Anzahl der Stühle reduziert und mit Abstand aufgestellt. Zudem sind Schilder ausgehangen worden, mit den Hinweisen „Abstand“ und „Mundschutz“. Die Trauerhallen in den Ortsteilen Mühlbach, Hausdorf, Dittersbach und Neudörfchen bleiben weiterhin geschlossen.

Status: 07.05.2020

Nach der Konferenz der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am Mittwoch (06.05.2020), plant die Sächsische Staatsregierung am Dienstag kommender Woche, den 12. Mai 2020 eine weitere Rechtsverordnung zu beschließen.

Wie der Sächsische Städte- und Gemeindetag informiert, sind wesentliche Punkte zur Eindämmung der COVID19-Pandemie:

  • Kontaktbeschränkungen gelten grundsätzlich weiter bis zunächst 5. Juni 2020
  • Kontakte im öffentlichen Raum sollen mit den Angehörigen eines weiteren Hausstandes ermöglicht werden
  • Bewohner von Pflegeeinrichtungen sollen wieder von einer festen Person besucht werden dürfen
  • allen Schülern soll bis zu den Sommerferien eine schrittweise Rückkehr in den Präsenzunterricht ermöglicht werden
  • alle Geschäfte sollen wieder geöffnet werden – ohne Quadratmeterbegrenzung – Auflagen zur Hygiene und Zugangssteuerung bleiben bestehen
  • für die Gastronomie und Übernachtungsangebote für private Reisen sowie Theater, Kinos und Kultur werden Konzepte für eine schrittweise Öffnung erstellt
  • Sport- und Trainingsbetrieb soll im Breiten- und Freizeitsport unter freiem Himmel erlaubt werden, dabei sind die derzeit geltenden Abstandsregeln einzuhalten
  • Großveranstaltungen bleiben bis 31. August 2020 untersagt
  • die Länder sind für weitere Maßnahmen der Lockerungen allein verantwortlich

 

Status:06.05.2020

Alle Einrichtungen der Stadt Frankenberg/Sa. bleiben bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen, sind aber weiterhin unter den bekannten Rufnummern und per E-Mail zu erreichen.

Wie bisher sind auch die Anliegen im Bürgerservice grundsätzlich elektronisch oder telefonisch zu erledigen. In dringenden Ausnahmefällen können Termine über die Rufnummern 037206 - 64 1227 bzw. -64 1220 vereinbart werden. Der Zutritt zum Stadthaus erfolgt weiterhin einzeln, um den Infektionsschutz zu gewährleistet.

Die Tourist-Information ist derzeit personell nicht besetzt, so dass die Rufnummer 037206 - 64 1105 zur Veranstaltungs- und Kultur GmbH umgeleitet wird.

Bei Fragen zu (ausgefallenen) Veranstaltungen oder bereits erworbenen Tickets können Sie die vorgenannte Rufnummer wählen oder sich direkt an die Veranstaltungs- und Kultur GmbH Frankenberg
-per Mail: info@stadtpark-frankenberg.de oder
-per Telefon unter: 037206 - 5692520 wenden.

Bei Fragen zu Corona oder der Stadtverwaltung wählen Sie die Rufnummer vom Bürgerservice im Stadthaus 037206 - 64 1220.

Status: 05.05.2020

Elternbeiträge nur bei Nutzung der Betreuungsangebote

Für Eltern, die derzeit keine Betreuungsangebote in Kindertageseinrichtungen, Orten der Kindertagespflege oder Horten nutzen können, fallen bis 24. Mai 2020 auch keine Beiträge an. Nur wer die Notbetreuung für systemrelevante Berufe nutzt, entrichtet dafür auch die entsprechenden Elternbeiträge. Wie das Sächsische Staatsministerium informierte, hatten sich auf diese Regelung die kommunalen Spitzenverbände mit dem sächsischen Finanzminister verständigt. Die Ausfallkosten tragen Kommunen und Freistaat gemeinsam. Die Finanzierungsregelung ist Teil eines Kommunalpakets, das in den kommenden Tagen abgeschlossen werden soll.
Medieninformation zum Nachlesen

Status: 04.05.2020

Neue Regeln in Sachsen

Die Staatsregierung hat am 30. April 2020 weitere Lockerungen bestehender Coronabeschränkungen und die Öffnung von Einrichtungen beschlossen. Jeder Bürger ist nach wie vor angehalten, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb des eigenen Hausstandes auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Es wird dringend empfohlen, im öffentlichen Raum und insbesondere bei Kontakt mit Risikopersonen eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen, um für sich und andere das Risiko von Infektionen zu reduzieren. Die Kontaktbeschränkung wurde um eine Person, die nicht im Hausstand lebt, erweitert. Ortsfeste Versammlungen unter freiem Himmel sind jetzt zulässig mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 50 Besuchern und einer zeitlichen Begrenzung auf 60 Minuten. Neu geregelt ist die Untersagung von Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020.

Die Rechtsverordnung enthält einen umfangreichen Katalog von Einrichtungen, die nicht der Betriebsuntersagung unterliegen und deren Öffnung erlaubt ist, so z.B. Bibliotheken, Museen, Tierparks, botanische und zoologische Gärten, Außensportstätten unter Wahrung der Einhaltung der Abstandsregelung sowie aller Hygienevorschriften nach der Allgemeinverfügung.

Die Vereine die Außensportsportstätten nutzen, werden in den kommenden Tagen vom Sachgebiet Bildung, Kultur und Sport ausführlich informiert und unterstützt. Innensportstätten sowie Fitness- und Sportstudios dürfen weiterhin nicht öffnen.

Die Öffnung von Spielplätzen richtet sich nach den individuellen Gegebenheiten und bedarf eines speziellen hygienischen Nutzungskonzeptes. Dies wäre für jeden Spielplatz einzeln zu erstellen, umzusetzen und ständig zu kontrollieren. Aufgrund dieser strikten Rahmenbedingungen, werden die Spielplätze zunächst nicht geöffnet. Des Weiteren wird derzeit die entsprechende Allgemeinverfügung vom Staatsministerium überarbeitet.

Untersagt bleibt die Öffnung von Gastronomiebetrieben jeder Art sowie Hotel- und Beherbergungsbetriebe zu touristischen Zwecken. Eine Öffnung ist weiterhin für Einzelhandelsgeschäfte für Lebensmittel und für Waren der täglichen Grundversorgung erlaubt. Zudem können weitere Ladengeschäfte des Einzelhandels jeder Art bis zu einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern geöffnet werden. Soweit die Ladenfläche über 800 Quadratmeter hinausgeht, ist eine

Öffnung zulässig, wenn die darüber hinausgehende Ladenfläche abgesperrt wird. Die Regelungen des Mindestabstandsgebots und der hygienischen Maßnahmen gelten weiterhin. Die neue Verordnung gilt bis einschließlich 20. Mai 2020.

 

Sächsische Corona-Schutz-Verordnung (gültig ab 4. Mai 2020)

Allgemeinverfügung mit Hygienemaßnahmen (gültig ab 4. Mai 2020)

Status 30.04.2020

Corona-Lage im Landkreis Mittelsachsen

Im Landkreis ist die Zahl der erkrankten Personen mit 247 stabil geblieben. Für 851 Personen erlies das Gesundheitsamt einen Quarantänebescheid, 726 haben die Quarantäne wieder verlassen.

Status 29.04.2020

Weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen

Die Verlangsamung der Ausbreitung der Pandemie schafft die Möglichkeit, weitere Lockerungen der durch Corona bedingten Einschränkungen vorzunehmen. Wie der Freistaat Sachsen mitteilt, können ab 4. Mai 2020 Außenanlagen von Tierparks, Zoologischen und Botanischen Gärten öffnen. In Bibliotheken kann die Medienausleihe stattfinden und auch Museen können wieder öffnen. Wichtig sind Vorgaben zu Abstand, Hygiene sowie Vereinzelung.

Darüber hinaus werden Friseure sowie Kosmetik-, Fußpflege- und Nagelstudios ab Montag (04.05.2020) wieder öffnen. Der Betrieb von Hotels und Beherbergungsbetrieben zu touristischen Zwecken bleibt untersagt. Gemeinsamer Sport und Bewegung im Freien werden unter Beachtung strenger Auflagen sowie der Einhaltung von Abstandsregeln wieder zulässig sein. Das Training muss allerdings ohne körperlichen Kontakt zu anderen sowie ohne die Nutzung von Umkleidekabinen und Duschräumen durchgeführt werden. Wie es in der Mitteilung weiter heißt, werden am 6. Mai die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten gemeinsam mit der Bundeskanzlerin die Auswirkungen der bisherigen Lockerungen auf das Infektionsgeschehen bewerten und die nächsten Schritte beraten.

Ab 6. Mai kehren weitere Klassen zum Unterricht an die Schulen zurück. Auch hinsichtlich der Kindertagesstätten werden in den kommenden Tagen über die nächsten Schritte beraten.

Derzeit wird innerhalb der Verwaltung die Umsetzung der Lockerungen beraten. So wird voraussichtlich die Bibliothek unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen wieder eröffnet. Das Museum Rittergut bleibt allerdings weiterhin für den Besucherverkehr aufgrund von weiterführenden Bestandsaufnahmen geschlossen. Das Ergebnis der Prüfung teilen wir Ihnen in den kommenden Meldungen entsprechend mit.

Schulen sollen für alle Vorabschlussklassen sowie für die 4. Klassen öffnen

Schüler aller Vorabschlussklassen der Gymnasien, Berufsbildenden Schulen, Oberschulen und Förderschulen sollen ab dem 6. Mai wieder ihre Schulen besuchen. Ebenfalls geöffnet werden sollen zu diesem Termin die 4. Klassen an Grund- und Förderschulen. Dies teilte das Sächsische Kultusministerium am 28. April 2020 mit. Eine entsprechende Allgemeinverfügung soll das Kabinett voraussichtlich am Donnerstag (30. April) beschließen. Die Wiederaufnahme des Unterrichts in der Primarstufe zunächst in der 4. Klassenstufe ist damit begründet, dass die ältesten Schüler im Grundschulalter am ehesten Abstands- und Hygieneregel einhalten können. Die schrittweise Öffnung der Schulen betrifft neben der 4. Klassenstufe an Grund- und Förderschulen auch die Schüler der 8. Klassenstufe im Hauptschulbildungsgang und der 9. Klassenstufe im Realschulbildungsgang der Oberschulen. Sie betrifft ferner an den Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen die Klassenstufen 8 und H 9 und an den Gymnasien die Schüler der Jahrgangsstufe 11. An Beruflichen Gymnasien gilt dieses für die Jahrgangsstufe 12. Hinzukommen Schüler in beruflichen Bildungsgängen, die im nächsten Jahr ihre Prüfungen ablegen.

Ausführliche Informationen und einen Ausblick finden Sie unter: www.bildung.sachsen.de/blog

Status 23.04.2020

Neuer Bußgeldkatalog zum Schutz vor dem Coronavirus

Am Montag, den 20.04.2020 sind in Sachsen die Beschränkungen gelockert worden. Für Verstöße gegen die Auflagen in der Coronavirus-Pandemie hat der Freistaat Sachsen einzelne Bußgelder festgelegt. Der neue Bußgeldkatalog sieht beispielsweise 150 Euro Strafe für eine unzulässige Gruppenbildung vor - für jede Person in der Gruppe. Auch bei der Nichteinhaltung des Mindestabstands wird dieser Betrag fällig. Ebenfalls bestraft werden soll der Verstoß gegen das Verbot von nicht zulässigen Veranstaltungen. Personen, die daran teilnehmen, müssen mit einem Bußgeld in Höhe von 150 Euro rechnen. Den Organisatoren droht mit 500 Euro eine noch höhere Strafe. Geringfügiger fallen die Bußgelder lediglich bei fahrlässigen und kleineren Vergehen aus - dann soll ein Verwarngeld in Höhe von 50 Euro ausgesprochen werden.

Bußgeldkatalog (PDF)

Status: 21.04.2020

Auf der Grundlage der Empfehlungen der Bundesregierung und der Sächsischen Staatsregierung zur Corona-Pandemie aus der vergangenen Woche dürfen Großveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern bis zum 31. August 2020 nicht durchgeführt werden.

Für die Veranstaltungs- und Kultur GmbH Frankenberg/Sa. ergibt sich daraus, dass geplante Veranstaltungen im Kultur- und Veranstaltungsforum STADTPARK nicht stattfinden werden. Dies betrifft folgende Veranstaltungen:

28.05.2020          Sommerkränzl: Wezelbacher Musikanten
29.05.2020          Schwarz-/Weißbier-Nacht mit Ritter Harras
26.06.2020          Biergarten mit Mazze Wiesner
17.07.2020          Country im Biergarten mit Gudrun Lange
20.08.2020          Sommerkränzl: Schönecker Lausbuam
21.08.2020          Biergarten mit dem Original Druckluft-Orchester

Für diese Veranstaltungen werden Ausweichtermine gesucht.

Vom Ausfall betroffen ist auch das vom 11. bis 14. Juni geplante Stadtfest „Frankenberger Sommer“ mit „Musik trifft Kunst“, KLANGFARBEN auf dem Kirchplatz, dem traditionellen Kleinstadt-Triathlon „RRR“ und dem beliebten Framo-Barkas-Treffen.

Das Team der Kultur GmbH hatte bereits für Juli ein erstes „Frankenberger Sommer Open-Air“ auf dem Gelände der Landesgartenschau in der Zschopau-Aue geplant. Hier sollten an drei Tagen bekannte Künstler auftreten. Auch dieses neue Event für Frankenberg kann in diesem Jahr aufgrund der vorherrschenden Situation nicht stattfinden. Gegenwärtig wird die Umsetzung im kommenden Jahr geplant.

Vertreter der Stadtverwaltung und der Veranstaltungs- und Kultur GmbH werden sich im Juni wieder zusammensetzen und entsprechend der dann vorherrschenden Situation über die Durchführung der für den Herbst/Winter geplanten Veranstaltungen entscheiden.

Absage Hexenfeuer

Der Ortsfeuerwehrverein Altenhain e.V. hat das Altenhainer Hexenfeuer abgesagt. Erstmals nach 27 Jahren wird das traditionelle Hexenfeuer am 30. April auf Grund der aktuellen Situation aber vor allem zum Schutz und der Gesundheit der Besucher abgesagt.

Tag der offenen Tür FFW Frankenberg

Auch der „Tag der offenen Tür“ der Freiwilligen Feuerwehr Frankenberg/Sa. am 16.05.2020 muss aufgrund der aktuellen Situation und den Einschränkungen durch das Corona Virus leider abgesagt werden. Stadtwehrleiter Michael Knoth hofft, die Feier aufgrund des 160jährigen Jubiläums in diesem Jahr, zu gegebener Zeit mit allen Bürgern nachholen zu können.

Öffnung Ladengeschäfte des Einzelhandels

Am Montag, den 20. April 2020, ist eine neue Sächsische Verordnung zum Schutz vor dem Coronavirus in Kraft getreten. Darin ist unter anderem geregelt, dass weitere Ladengeschäfte des Einzelhandels jeder Art bis zu einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern öffnen dürfen. Die Stadtverwaltung Frankenberg/Sa. erarbeitet aktuell eine Übersicht aller geöffneten Geschäfte und deren Präsenzzeiten sowie der angebotenen Lieferdienste und die Erreichbarkeiten. Diese werden wir in den kommenden Tagen auf der Homepage der Stadt veröffentlichen. Die Öffnung der Geschäfte ist nur zulässig unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregelungen sowie mit Tragen des Mund/Nasenschutzes.

Status 20.04.2020

Die Stadtbibliothek Frankenberg bleibt, gemäß Festlegungen der Sächsischen Staatsregierung, weiterhin bis 03. Mai 2020 geschlossen. Danach erfolgt eine Neubewertung der Situation. Die Leihfrist der ausgeliehenen Medien wird weiterhin automatisch verlängert. Zudem möchten wir die Nutzer auf die Online-Bibliothek „Liesa“ verweisen. Auf der Homepage der Stadt Frankenberg (www.frankenberg-sachsen.de) unter der Rubrik Bibliothek können Sie bequem von zu Hause aus Bücher ausleihen oder Medien verlängern. Zudem besteht zukünftig die Möglichkeit die Jahresgebühr online zu bezahlen. Alle Details hierzu können Sie in der Bibliothek erfragen.

Das Stadtarchiv Frankenberg öffnet ab sofort mittwochs in der Zeit von 9 - 12.00 Uhr für Interessierte. Bitte melden Sie sich an und tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz. Eine Klingel befindet sich am Gebäude.

Sparkassen-Filiale wieder regulär geöffnet

Die Sparkassen-Filiale in Frankenberg/Sa. ist seit dem 20. April 2020, für Servicetätigkeiten wieder regulär zu den bekannten Öffnungszeiten geöffnet. Persönliche Beratungen sind nur eingeschränkt und unter vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Die Sparkasse Mittelsachsen bittet ihre Kundinnen und Kunden auch weiterhin, den persönlichen Kontakt nur auf dringend notwendige Geschäfte zu beschränken und verweist auf die allgemein gültigen Hygieneregelungen. Aufgrund gesetzlicher Schutzvorschriften kann es zu Einlassbeschränkungen und Wartezeiten kommen. Halten Sie 1,5 -2 Meter Abstand und unterlassen Sie die normal üblichen Händedrücke.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Direkt-Filiale sind zu verlängerten Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr per Telefon, E-Mail oder Chat unter folgenden Anschlüssen erreichbar:

Telefon: 03731 25-0
E-Mail: sparkasse@sparkasse-mittelsachsen.de
Chat: www.sparkasse-mittelsachsen.de

Status 17.04.2020

Staatsregierung wird Beschränkungen im öffentlichen Leben teilweise lockern

Nach Pressemitteilung des Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt sollen die Beschränkungen im öffentlichen Leben zum Schutz vor einem Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus in Sachsen teilweise gelockert werden. Bedingung der Maßnahmen bleibt, dass die Ausbreitung des Coronavirus weiter verlangsamt wird.

Die vereinbarten Lockerungen sollen bundesweit einheitlich gelten. Eine völlige Aufhebung aller Beschränkungen und Schließungen wurde als verfrüht verworfen, damit das Infektionsrisiko nicht wieder ansteigt. Die Regelungen werden in einer Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung festgeschrieben. Deren Hauptziel bleibt es, dass alle Bürgerinnen und Bürger länderübergreifend einheitlich so gut wie möglich vor Infektionen geschützt werden. Es gilt immer noch, das Entstehen neuer Infektionsketten bestmöglich zu vermeiden, um Gesundheit und Leben zu schützen sowie das Gesundheitssystem vor einer Überlastung zu bewahren. Die bisherigen Maßnahmen haben dazu geführt, die Infektionsgeschwindigkeit zu reduzieren. Um dies zu sichern und die Ausbreitung des Virus zu bremsen sind aber Beschränkungen des öffentlichen Lebens weiterhin erforderlich. Deshalb bleiben die Kontaktbeschränkungen mit einem Mindestabstand von 1,5 Meter aufrechterhalten. Die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen gelten überall und insbesondere dort, wo Kontakte stattfinden. Das Tragen von Masken oder Mund-Nase-Bedeckungen wird ausdrücklich empfohlen. Gültig bleibt das Verbot von Ansammlungen von Menschen. Veranstaltungen bleiben untersagt. Auch die Schließung von Hotels und Gastronomie gilt weiter. Trotzdem kann in kleinen Schritten mehr Freizügigkeit im öffentlichen Leben ermöglicht werden. Allerdings bleiben beispielsweise Museen, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten weiterhin geschlossen.

Zusätzlich zu den bisher geöffneten Läden können künftig alle Geschäfte bis zu einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern öffnen. Autohäuser, Kfz- und Fahrradhändler sowie Buchhandlungen können unabhängig von der Verkaufsfläche geöffnet werden. Abhol- und Bringedienste sowie Paketzustellungen sind auch weiterhin erlaubt.

Bestehen bleiben die strengen Besuchsverbote von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, ambulant betreuten Wohngemeinschaften und Wohngruppen mit Menschen mit Behinderungen zum Schutz von besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen.

Die Sächsische Corona-SchutzVerordnung wird heute im Kabinett beraten.

Status 16.04.2020

Termine politische Gremien

Nach Beratung mit dem Ältestenrat am 15.04.2020, hat der Bürgermeister entschieden, die Sitzungen der politischen Gremien ab dem 11.05. wieder aufzunehmen. Die geplante Stadtratssitzung am 29.04. entfällt aufgrund der aktuellen Gefährdungsbeurteilung wegen des Corona-Virus.

Dementsprechend werden die kommenden Sitzungstermine wie folgt geplant:

11.05.2020 Hauptausschuss
12.05.2020 Technischer Ausschuss
27.05.2020 Stadtratssitzung
08.06.2020 Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport.

Die Tagesordnungspunkte werden rechtzeitig veröffentlicht.

KfW-Schnellkredit für Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten 

Die Stadt Frankenberg informiert, dass auch größere Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern nun die Möglichkeit haben, Unterstützungsleistungen zur Bewältigung der Corona-Krise zu erhalten. Hierfür können ab dem 15.04.2020 die neuen KfW-Schnellkredite über die jeweilige Hausbank beantragt werden. Der Kredit wird zu 100 % abgesichert durch eine Garantie des Bundes. Die sonst üblichen Sicherheitsleistungen entfallen daher.

Die maximal zulässige Kredithöhe richtet sich nach unterschiedlichen Indikatoren wie z.B. Mitarbeiteranzahl, Höhe des Jahresumsatzes 2019 oder Alter des Unternehmens. Beispielsweise können Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten max. 500.000 Euro erhalten. Dabei ist der Kredit bei einer Laufzeit von bis zu 10 Jahren, 2 Jahre tilgungsfrei. Zu den genauen Förderkonditionen informieren Sie sich bitte auf der Internetpräsenz der KfW-Bank unter nachfolgendem Link.

Link KfW-Schnellkredit 2020

Wirtschaftsförderung
Stadt Frankenberg/Sa.

Einblick ins Vereins- und Verbandsleben:

Motivation der Broken Beat Crew

Die Broken Beat Crew nutzt die derzeitige Situation auch zur Fortsetzung von Workouts und den Ansporn zum heimischen Training.

Langzeitworkshops gibt schon länger und da die Truppe sehr familiär und sozial geprägt ist, haben Herr Hanitzsch und Tobias Morgenstern (Trainer BBC) die Idee gehabt, den Workshop täglich über das Internet zur Verfügung zu stellen, vorrangig bei Instagram. Auf Facebook gibt es eine Verlinkung. Tobias Morgenstern erstellt jede Woche einen Trainingsplan, welcher Trainer (derzeitig gibt es etwa 10) wann einen Übungs-Clip postet. Dann trainieren die Kids das Workout. Im Clip erhalten die Kids auch Tipps vom Trainer, dann schicken die Kinder ihr Video zurück, der Trainer wertet es aus und gibt ein Feedback. Die BBC und die Kids sehen es nicht nur rein sportlich, sondern dabei geht auch um den Zusammenhalt. Herr Hanitzsch vom IG Welt-Theater Frankenberg/Sa. e.V. findet es richtig gut, freut sich sehr, dass es so gut klappt und ist verblüfft dass die Mädchen und Jungs so lange durchhalten.

Einen kleinen Einblick in die Motivation erhalten Sie unter https://www.frankenberg-sachsen.de/documents/1717D507F89.MP4


Landfrauen bieten Onlineseminare an

Die Landfrauen stellen um auf digitale Angebote und starten am 22.04.2020, um 17.00 Uhr mit dem ersten Onlineseminar.

Den gerade in der jetzigen Zeit, wenn persönliche Kontakte sehr rar gesät und Vereinstreffen nicht möglich sind, kommt doch schnell die Frage auf wie können wir dennoch einige Projekte gemeinsam angehen und planen, ohne dass wir uns sehen. Aber auch wenn unser soziales Leben wieder aufgenommen werden kann, sind Terminabstimmungen, effektive Bearbeitung von Projektanträgen und gute Information aller Vereinsmitglieder wichtige Themen in den Vereinen.

Wie Sie sich am besten digital vernetzen können und mit Clouds einfache und effiziente Lösungen finden könnt, zeigt Ihnen Robert Frisch im ersten 2-stündigen Onlineseminar. Dabei werden verschiedene Tools vorgestellt, die zur digitalen Organisation und Verwaltung der Verbandsarbeit bestens geeignet sind. Anhand von konkreten Praxisbeispielen lernen die Teilnehmer/innen, die Tools einzurichten und anzuwenden.

Und das Beste an der ganzen Sache, dies können Sie ganz bequem von zu Hause auf dem Sofa oder Gartentisch. Alles was Sie dazu brauchen ist eine Internetverbindung, eine App und entweder Notebook mit integrierter Kamera und Micro oder ein Smartphone. 

Am 5. Mai folgt dann der geplante Workshop zum Thema Notfallknopf und Co. – Hilfe für Zuhause als Onlinekurs. Gerade jetzt wenn viele Älter isoliert zu Hause alleine sind, ist es wichtig das im Notfall schnell Hilfe gerufen werden kann. Denn viele wollen möglichst lange in den eigenen vier Wänden wohnen. Doch in diesen Wunsch schleicht sich der unangenehme Hintergedanke: Was ist, wenn mir etwas passiert? 

Immer häufiger werden technische Lösungen ins Spiel gebracht, wovon der Hausnotruf im Moment die bekannteste ist. Die verschiedenen Varianten davon stellt Kristin Schreiter von der Verbraucherzentrale Sachsen vor.

Doch es gibt noch einen Menge weitere Angebote – angefangen bei Sturzsensoren bis hin zu Abschalteinrichtungen für Herd oder Wasserhahn. Deren Nutzung wirft zusätzliche Fragen auf, von der technischen Realisierbarkeit, über Kostenfragen bis hin zur Haftung, sollten die Systeme einmal versagen.

Für die Teilnahme an beiden Seminaren ist eine Anmeldung per Telefon 037206/883830 oder per Mail info@slfv.de erforderlich. Die Landfrauen erheben keine Teilnahmegebühr sondern verbinden die Teilnahme mit einer Spende von mind. 5,00 Euro auf ihrer Projektseite auf betterplace.org. https://www.betterplace.org/de/projects/78303

Informationen finden Sie unter https://slfv.de/digitale-bildungsangebote/

Um eine Anmeldung wird gebeten:

per Telefon: 037206/883830
per Mail: info@slfv.de

Janine Klinge
Bildungsreferentin Sächsischer
Landfrauenverband e.V.

Nochmaliger Hinweis zum Hilfsangebot: „Mobile Alltagsbegleitung" des AD(H)S-Sachsen

Mit der Mitteilung vom 18.03.2020 wurde das Angebot der Koordination von Hilfsleistungen in Form „Mobiler Alltagsbegleitung“ des Verbandes AD(H)S Sachsen in Frankenberg veröffentlicht.

Nach Rücksprache mit dem Verband wird die Hilfe derzeit von einem festen Stamm älterer Menschen in Anspruch genommen, die mit Einkäufen versorgt werden.

Der Verband ist ein anerkannter Träger für Betreuungs- und Entlastungsdienste und bietet bis auf weiteres für die älteren und kranken Menschen aus Frankenberg und seinen Ortschaften einen Einkaufsservice an.

Per Telefon kann dabei das Hilfsangebot (wie z.B. die Einkaufsliste) ausgetauscht werden. Die Lieferung erfolgt bis an die Wohnungstür.

Der Verband ist
Montag bis Freitag von 9 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr erreichbar unter folgender Rufnummer:

037206 88 17 26

Gern können Anfragen auch per WhatsApp unter 0173 822 04 11 gestellt werden.

Sofern Sie dieses Hilfsangebot gern ehrenamtlich unterstützen möchten, melden Sie sich bitte ebenfalls unter den oben genannten Telefonnummern direkt beim Verband.

Status 15.04.2020

Musikalische Klänge über die Osterfeiertage

In der Stadt und den Ortsteilen erklangen am vergangenen Osterwochenende verschiedene musikalische Beiträge – die Pressestelle der Stadt Frankenberg erreichte ein Dank, den wir gern veröffentlichen:

„Ein großes Danke an den Posaunenchor Sachsenburg/Irbersdorf. Am Ostersonntag wurde bei schönstem Sonnenschein in der Rathausstraße ein morgendlicher Ostergruß dargebracht. Eine schöne Idee in dieser Zeit. Vielen Dank. Die Bewohner der Rathausstraße […]“

Auch allen anderen Musikerinnen und Musikern sei für die Geste gedankt.

Sachsens Abitur-Fahrplan steht

Mit Medieninformation vom 09.04.2020 informierte die Sächsische Staatsregierung, dass die schriftlichen Abiturprüfungen wie geplant nach den Osterferien, ab dem 22.04.2020, stattfinden sollen. Für die Durchführung der Prüfungen gelten strenge Hygienevorgaben und Abstandsangebote für Lehrer und Schüler.

Weiterführende Informationen sowie den Erlass zur Durchführung der Abiturprüfung 2020 finden Sie unter folgendem Link: https://www.coronavirus.sachsen.de/faq-pruefungen-4369.html

Öffnung der Schulen für die Abschlussklassen ab 20. April 2020

Zudem wurde die Entscheidung getroffen, ab dem 20. April 2020, in Gymnasien, Ober- und Förderschulen für die Abschlussklassen zu öffnen, um die Zeit bis zum Prüfungsbeginn am 25. Mai 2020 zur intensiven Vorbereitung nutzen zu können. Dies geschieht ebenfalls unter strengen Einhaltung der Abstandsgebote und der Einhaltung der Hygienevorgaben.

09.04.2020 Frohe Ostern

Der Bürgermeister Thomas Firmenich sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Frankenberg/Sa. wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern ein schönes Osterfest.

Die Kontaktbeschränkungen haben auch an den Feiertagen Bestand. Bitte halten Sie sich an die Ausgangsbeschränkung. Auch wenn das Frühlingshafte Wetter nach draußen lockt. Abstand zu halten ist jetzt notwendig, um die Ausbreitung des Corona-Virus weiter zu verlangsamen. Bitte halten Sie sich an die Verordnung. Durch die Polizei sowie dem Gemeindlichen Vollzugsdienst werden an den Osterfeiertagen Orte kontrolliert, wo Menschenansammlungen zu erwarten wären.

Bitte bleiben Sie zu Hause. Bleiben Sie gesund!

Engagement – Vereine nähen Mundmasken

Die Begegnungsstätte „Eva Becker“ fertigt jetzt Mundmasken. Da das Haus der Vereine, der Sitz der Begegnungsstätte, für den Publikumsverkehr geschlossen wurde, widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diesem Projekt. Gearbeitet wird in einer kleinen Besetzung, um den notwendigen Mindestabstand zwischen allen Beteiligten zu gewährleisten. Hergestellt werden die Masken auf Bestellungen. Zur Abdeckung der Unkosten wird ein Beitrag von 2,00 Euro erhoben. Bestellungen nimmt die Begegnungsstätte „Eva Becker“ per E-Mail dfbevabecker@gmx.de oder über den Postbriefkasten entgegen.

Mundmasken genäht werden derzeit auch beim Sächsischen Landfrauenverband. Mehrere hundert Masken sind schon in den Ortsverbänden entstanden, um diese vorrangig nach Bedarf zu verteilen an Arztpraxen, das DRK oder anderen medizinischen Einrichtungen. Eine kostenlose Nähanleitung stellt der Verband auf seiner Facebook Seite zur Verfügung.

Link: https://www.facebook.com/saechsischelandfrauen/

Online-Plattform "Lokalhelden Sachsen"

Restaurants haben wegen den geltenden Ausgangsbeschränkungen geschlossen. Abholen oder Liefern-Lassen sind weiterhin möglich. Die Online-Bestellplattform "Lokalhelden Sachsen" bündelt zahlreiche Abhol- und Lieferservice-Angebote von Restaurants und Lokalen aus ganz Sachsen. Die Webseite wurde unter anderem von der DEHOGA Sachsen, dem Sächsischen Tourismusministerium und der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen in Auftrag gegeben.

Auch Frankenberger Gastronomen, wie die Fischerschänke in Sachsenburg nutzten diese Plattform und bieten zu Ostern Leckereien zur Selbstabholung an.

Alle gastronomischen Betriebe sind aufgerufen, teilzunehmen und sich zu registrieren.

Weitere Infos unter: www.lokalhelden-sachsen.de

Weiterhin möchten wir Sie über die aktuelle Initiative der Wirtschaftsförderung des Landkreises Mittelsachsen zur Unterstützung des lokalen Handels informieren – unter nachfolgendem Link erhalten Sie mehr Informationen: https://www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de/service/kaufregional.html

Webseite „TEAM SACHSEN“

Die gemeinsame Koordinierungsstelle der sächsischen Hilfsorganisationen hat zusammen mit dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt die Initiative „TEAM SACHSEN“ ins Leben gerufen, um in der aktuellen Lage rund um „COVID-19“ Hilfe aus der Bevölkerung zu steuern. Die Webseite „TEAM SACHSEN“ bringt Hilfegesuch und Helfende vor Ort zusammen.

Ab sofort können nun auch individuelle Hilfegesuche von Privatpersonen an das TEAM SACHSEN gerichtet werden.

Um Hilfe zu erhalten, ist zunächst eine Registrierung über die Webseite erforderlich: https://teamsachsen.de/start/formulare/hilfegesuch.html

Das Team Sachsen ist eine Initiative der sächsischen Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst in Kooperation mit dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt.

 

08.04.2020 Freistaat unterstützt Vereine und Institutionen

Der Freistaat Sachsen hat am Dienstag ein weiteres Maßnahmenpaket für Vereine und Verbände insbesondere für die Bereiche Soziales, Kultur und Sport sowie Umwelt und Landwirtschaft beschlossen, um die Folgen der Corona-Krise abzumildern.

Es hat ein Volumen von rund 55 Millionen Euro. Der Maßnahmenplan richtet sich vorrangig an Vereine und Privatpersonen, die nicht auf die Unterstützung durch Bundes- oder Landeshilfen sowie kommunaler Träger zurückgreifen können.

Vereine, die durch entstehende Einnahmeverluste in Existenznot geraten, sollen mit Zuschüssen von bis zu 10.000 EUR unterstützt werden. Für den Bereich Kunst und Kultur werden insgesamt bis zu 9,8 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, darunter für Finanzhilfen für nicht-kommunale Musikschulen sowie freie und private Anbieter von Musikunterricht.

Die ausführliche Medieninformation kann hier abgerufen werden: https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/235438

 

07.04.2020 Verkehrssicherheit erhöht

Während der Corona-Virus in den Schulgebäuden für Stille sorgt, herrscht seit Anfang der Woche vor dem Haus 2 des Martin-Luther-Gymnasiums reger Baubetrieb. Der städtische Bauhof errichtete auf dem Fußweg ein Geländer, um die Verkehrssicherheit für die Schülerinnen und Schüler zu erhöhen. Die Restarbeiten sollen bis 09. April abgeschlossen sein.

Bereits im März wurde auf der Humboldtstraße, zwischen der August-Bebel-Straße und der Schulstraße eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h angeordnet und beschildert.

 

06.04.2020 Schutzmaßnahmen finden Beachtung

Frühlingssonne und steigende Temperaturen haben am Wochenende die Menschen in der Stadt nach draußen gelockt. Dennoch zog die Polizei eine positive Bilanz. In der Stadt sei es sehr ruhig gewesen, die Frankenberger halten sich an die Regeln zur Eindämmung des Coronavirus.

Ein gutes Zeichen. Bürgermeister Thomas Firmenich appelliert an alle Bürger durchzuhalten und weiterhin die Maßnahmen einzuhalten.

Passen Sie auf sich auf – bleiben Sie gesund!

Corona-Ambulanz in Mittweida

Ab heute können Testungen in der Corona-Ambulanz Mittweida bei Personen mit begründetem Verdacht erfolgen, teilte das Landratsamt Mittelsachsen mit. Ein begründeter Verdacht liegt nach aktuell geltenden Vorgaben des Robert-Koch-Institutes vor, wenn Erkältungszeichen (Fieber, Husten u.a.) und Kontakt zu einem Corona-positiv getestetem Patienten bzw. Risikogruppe innerhalb der letzten 14 Tage bestanden hat. Es wird darum gebeten, zur Abklärung der Notwendigkeit einer Testung vorab telefonisch mit der Corona-Ambulanz oder mit dem Hausarzt Kontakt aufzunehmen.

Die Corona-Ambulanz in der Hainichener Straße 4-6 in Mittweida hat montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr geöffnet. Unter der Telefonnummer 03727 - 99-1090 ist diese am Montag, Dienstag und Donnerstag von 9 bis 16 Uhr sowie am Mittwoch und Freitag von 9 bis 13 Uhr erreichbar.

Ausführliche Hinweise können Sie unter www.landkreis-mittelsachsen.de nachlesen.

 

03.04.2020: JugendKunstSchule bietet digitalen Unterricht

Die Corona-Krise ist derzeit das zentrale Thema und beeinflusst sowohl unser öffentliches als auch privates Leben in all seinen Facetten. Ob Arbeiten, Einkaufen oder Spazieren gehen – Einschränkungen gibt es momentan überall. Ein wichtiger Bereich, der von sehr drastischen Maßnahmen betroffen ist, ist der Bildungsapparat. Alle Schulen sind vorerst bis einschließlich der Osterferien geschlossen. Auch die weiterführenden Einrichtungen, wie z.B. Volkshochschulen oder Musikschulen sind von der Schließung betroffen.

So hat auch die JugendKunstSchule Frankenberg als künstlerische Ausbildungsstätte den Betrieb bis auf weiteres eingestellt. Da aber auch bei der instrumentalen Ausbildung regelmäßiges Üben und häufiges Feedback im Unterricht unabdingbar sind, wurde nach einer alternativen Lösung gesucht, um mit den Schülern in gewisser Weise „am Ball“ zu bleiben und eine allzu lange Pause zu vermeiden. Zur Freude aller wurde der Weg zum digitalen Unterricht ermöglicht. Sofern es von den Schülern und Eltern gewünscht ist, bieten die Lehrkräfte verschiedene Varianten an, beispielsweise Unterricht per Videotelefonie. Dazu braucht es nur einen Computer, ein Tablet oder Smartphone und eine funktionierende Internetverbindung - schon kann der Instrumentalunterricht von Haus zu Haus beginnen. Da allerdings nicht jedes Instrument dafür geeignet ist, gibt es auch andere digitale Möglichkeiten: einige der Lehrer bekommen von ihren Schülern Aufnahmen der gespielten Stücke und Übungen zugeschickt. Diese werten sie aus und können im Anschluss Tipps und Verbesserungsvorschläge geben. Oder aber sie stehen in telefonischem Kontakt zu ihren Schülern und besprechen so den aktuellen Fortschritt, Übungsstrategien und Hausaufgaben. Schüler und Lehrer der JugendKunstSchule sind hocherfreut über diese Möglichkeit, denn so bleibt der persönliche Kontakt bestehen und die künstlerische Zusammenarbeit kann trotz der Schließung fortgesetzt werden.

Hinweis: Anmeldungen zum Unterricht an der JugendKunstSchule sind jederzeit möglich!

Rückgabe von STADTPARK-Eintrittskarten

Infolge der „Corona-Situation“ konnten zahlreiche Veranstaltungen im „STADTPARK“ nicht stattfinden.

Für folgende Veranstaltungen wurden neue Termine gefunden, für die die bisherigen Eintrittskarten weiterhin gelten:
12.09.2020 – Thomas Böttcher – Blasenfrei zapfen
27.01.2021 – RTL-Wetterfee Maxi Biewer Lesung  „Ich mach aus Regen Sonnenschein“
04.03.2021 – Multivisionsshow Hohe Tatra

Für alle anderen abgesagten Veranstaltungen bietet der "STADTPARK" folgende Möglichkeiten zur Rückgabe der Eintrittskarten:

1.)   Gutschein im Wert der Eintrittskarten mit drei Jahren Gültigkeit ab Ausstellungsdatum

2.)   Vollständige Rückerstattung per Banküberweisung

Als Kontaktmöglichkeit stehen Ihnen zur Verfügung:
E-Mail: info@stadtpark-frankenberg.de
Fax:    037206 / 56 92 518
Post:   Veranstaltungs- und Kultur GmbH Frankenberg/Sa., Hammertal 3, 09669 Frankenberg/Sa.


Bitte senden Sie:
-          Eine Kopie Ihrer Eintrittskarten!
-          Welche Art der Rückgabe wünschen Sie:

Bei Gutschein:  Adresse an die der Gutschein kostenfrei verschickt werden soll.
Bei Banküberweisung: Kontoinhaber, IBAN, BIC, Name des Bankinstituts

Nur mit diesen vollständigen Angaben und Kopie der Eintrittskarten, kann Ihre Rückgabe bearbeitet werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Bearbeitung einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

 

02.04.2020: SchulKinoWochen 2021 in Frankenberg

Die SchulKinoWochen in Sachsen werden im kommenden Jahr im Welt-Theater in Frankenberg/Sa. eröffnet. Darüber informierte die Interessengemeinschaft Welt-Theater Frankenberg/Sa. e.V. Die nächste Ausgabe der SchulKinoWochen findet vom 15. bis 26. März 2021 statt. Bereits in diesem Jahr, am 23. März, sollten diesächsischen SchulKinoWochen im Welt-Theater eröffnet werden, wurde aber mit großem Bedauern aufgrund des Corona-Virus abgesagt. Die Mitglieder des Frankenberger Kinovereins sind über diese positive Nachricht sehr erfreut, sorgt es sowohl im Verein als auch bei der Broken Beat Crew für Hoffnung.

 

01.04.2020: Neue Corona-Schutz-Verordnung:

Zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 tritt ab 01.04.2020 eine neue Rechtsverordnung des Sächsischen Sozialministeriums in Kraft. Die Verordnung regelt die weiteren Ausgangsbeschränkungen im Freistaat Sachsen bis zum 19. April 2020. Ziel der neuen Rechtsverordnung ist es, weiterhin den physischen sozialen Kontakt zwischen den Menschen auf ein absolutes Mindestmaß zu reduzieren, um weitere Ansteckungen zu verhindern. Des Weiteren wurde darin die Durchsetzung der Verbote mittels Bußgelder und Strafen ergänzend klar geregelt.

Drei wesentliche, häufige Verstöße sind das Verlassen der häuslichen Unterkunft ohne triftigen Grund (Bußgeld: 150 Euro), Verstoß gegen Besuchsverbot (Bußgeld (für Besuchenden): 500 Euro), Überschreitung der in der Rechtsverordnung vorgegebenen angegebenen Personenzahl (Bußgeld (für verantwortliche Einrichtungsleitung): 500 bis 1.000 Euro - je nach Einrichtungsgröße).

Die neue Rechtsverordnung im Detail können Sie hier nachlesen: Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19

Außerdem wurde die Allgemeinverfügung »Vollzug des Infektionsschutzgesetzes – Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie – Verbot von Veranstaltungen« vom 20. März 2020 überarbeitet. Inhaltlich wurden zwei Änderungen vorgenommen:

Veranstaltungen im privaten bzw. familiären Bereich werden untersagt. Lediglich die Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familienkreis mit nicht mehr als 15 Personen sind davon ausgenommen.

Weiterhin wird ein Gleichklang zu der Corona-Schutz-Verordnung hergestellt, indem die Öffnung von Baumschulen, Gartenbaubetrieben sowie der Besuch von mobilen Verkaufsständen unter freiem Himmel deckungsgleich zur Verordnung erlaubt wird.

Die vollständige Verordnung können Sie nachlesen: Allgemeinverfügung Vollzug des Infektionsschutzgesetzes Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie Verbot von Veranstaltungen

-Anlage

Die Ausführliche Pressemitteilung des Freistaates Sachsen zum Nachlesen.

Weitergehende Informationen in Sachsen gibt es hierhttps://www.coronavirus.sachsen.de/

Familienberatungsstelle Diakonie Rochlitz

Die Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Diakonisches Werkes Rochlitz e.V. hat aufgrund der Allgemeinverfügung ihre Beratungsangebote an allen Standorten auf Telefon und E-Mail umgestellt. Die Familienberatungsstelle berät Kinder, Jugendliche, Eltern und Familien bei Konflikten und Krisen.

„Die Erfahrungen der letzten Woche zeigen, dass Klienten aus allen laufenden Prozessen dankbar sind, dass Gespräche auf diese Art stattfinden und sie nicht allein gelassen werden. Zudem kommt es regelmäßig zu vielen Fragen und schwierigen Situationen aufgrund der neuen Herausforderungen in den Familien. Diese Familien können sich gern bei uns melden.“, erklärte Uwe Rosinski, Fachbereichsleiter Soziale Dienste.

Kontakte:

  • Mittweida: 03727-9967530,
  • Rochlitz: 03737-493131, 03737-493125
  • Burgstädt: 03724-15870
  • Frankenberg: Mittwoch und Freitag unter 037206-880443.

 E-Mail: familienberatung@diakonie-rochlitz.de

In eigener Sache

Täglich informiert die Pressestelle der Stadt Frankenberg/Sa. über den digitalen Newsletter „Stadtinfo“ zu allen wichtigen Ereignissen und Entscheidungen aus der Stadtverwaltung, dem Vereinsleben sowie über bevorstehende Veranstaltungen.

Empfehlen Sie die „Stadtinfo“ gerne weiter! Wir freuen uns über jeden einzelnen Abonnenten, damit die Bürgerinnen und Bürger der Stadt bestens über aktuelles informiert sind. Abonniert werden kann der Newsletter "Stadtinfo" auf der Homepage der Stadt unter der folgenden Adresse: www.frankenberg-sachsen.de/Aktuell/Stadtinfo/

 

31.03.202: Mobile Verkaufsstände können ab Mittwoch öffnen

Mobile Verkaufsstände unter freiem Himmel und in Markthallen, die dem Verkauf von Lebensmitteln, selbst erzeugten Gartenbau- und Baumschulerzeugnissen sowie Tierbedarf dienen, dürfen ab Mittwoch, den 1.4.2020 in Sachsen öffnen, teilte die sächsische Staatsregierung mit.

An den mobilen Verkaufsständen gilt: Mindestens zwei Meter Abstand halten und genauestens auf Hygiene achten. Auch selbst produzierende und vermarktende Gartenbaubetriebe und Baumschulen dürfen für den Verkauf öffnen. 

Reinigungsmaßnahmen

In den städtischen Schulen und Einrichtungen finden gegenwärtig Reinigungsmaßnahmen statt. Während aktuell im Haus 1 des Martin-Luther-Gymnasiums die Grundreinigung durchgeführt wird, ist diese im Haus 2 bereits abgeschlossen, ebenso in der Turnhalle der Erich-Viehweg-Oberschule. Das Schulgebäude der Oberschule, im Bildungszentrum sowie in der Kindertagesstätte Pusteblume laufen aktuell die Vorarbeiten zur Grundreinigung, wenn Maschinenführer verfügbar sind werden zudem die Böden gereinigt. Die Grundreinigung in der 3-Feld-Turnhalle erfolgt in der 15. KW. Weitere Maßnahmen befinden sich in Abstimmung.

30.03.2020: Stadtverwaltung arbeitet im Schichtbetrieb

Wir sind weiter für Sie da! Denn auch wenn das Rathaus für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen ist, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung weiter zu den gewohnten Zeiten erreichbar – per Telefon, E-Mail oder auch per Brief und Fax.
Seit Montag, den 30.03.2020 arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung in einem Zweischichtbetrieb, um im Falle einer Corona-Infektion den Weiterbetrieb der Verwaltung zumindest eingeschränkt zu gewährleisten. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 10. Juli 2020.

Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn es durch den Schichtbetrieb zu Einschränkungen in der Erreichbarkeit der jeweils zuständigen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter kommt.

Dennoch bleibt die Funktionsfähigkeit des Rathauses erhalten, alle Dienstleistungen werden selbstverständlich weiter angeboten. Für Fragen rund um den Corona-Virus hat die Stadt eine Telefonzentrale unter folgender Nummer 037206 – 641105 eingerichtet.

In der Sitzung des heutigen Krisenstabs wurden zwei Erzieher zu Hygienebeauftragten benannt, die alle notwendigen Maßnahmen in Abstimmung mit dem Amt I prüfen, die zur Einhaltung der Hygienebestimmungen dienen.

Auch Verstöße gegen die Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus werden vom Gemeindevollzugsdienst weiterhin kontrolliert. In Auswertung der vergangenen Woche gilt festzuhalten, dass die Bedingungen der Allgemeinverfügung Beachtung finden. Dafür möchten wir allen Bürgerinnen und Bürger danken und bitten Sie sich weiterhin an die Maßnahmen zu halten.

Passen Sie auf sich auf – bleiben Sie gesund!

 

27.03.2020: Zweigstelle der Kindebibliothek wird eingerichtet

Mit Hilfe von Erzieherinnen und Erziehern der städtischen Kindereinrichtungen richten die Bibliotheksmitarbeiterinnen im Bildungszentrum eine neue Zweigstelle der Kinderbibliothek ein.

Obwohl eine Kinderbetreuung zurzeit nur eingeschränkt in den Kindereinrichtungen möglich ist, sind die Erzieher fleißig. Mit ihrer Hilfe soll bis zur Wiederaufnahme des Schulbetriebes die neue Zweigstelle der Kinderbücherei eingerichtet sein. Die Schul- und Hortkinder der Astrid-Lindgren-Grundschule sowie der evangelischen Grundschule haben dann wieder die Möglichkeit während ihres Aufenthaltes im Bildungszentrum Bücher auszuleihen oder einfach nur zu schmökern.

Selbstverständlich wird bei den Arbeiten auf den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand, auf die Anzahl der Mitarbeiter und auf die Einhaltung der Hygienevorschriften geachtet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden nach der Coronakrise in unseren Einrichtungen gebraucht und freuen sich schon heute wieder auf viele fröhliche Kinder und Leser.

Informationen für Unternehmen zu steuerlichen Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Die Stadt Frankenberg informiert, dass Unternehmen denen durch das Coronavirus beträchtlicher wirtschaftlicher Schaden entsteht, durch steuerliche Maßnahmen entgegengekommen werden kann. Hierzu wurden durch die obersten Finanzbehörden der Länder folgende Festlegungen im Hinblick auf die Stundung und Anpassung der Vorauszahlung von Steuern getroffen.

„Die nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich betroffenen Steuerpflichtigen können bis zum 31. Dezember 2020 unter Darlegung ihrer Verhältnisse Anträge auf Stundung der bis zu diesem Zeitpunkt bereits fälligen oder fällig werdenden Steuern, die von den Landesfinanzbehörden im Auftrag des Bundes verwaltet werden, sowie Anträge auf Anpassung der Vorauszahlungen auf die Einkommen- und Körperschaftsteuer stellen. Diese Anträge sind nicht deshalb abzulehnen, weil die Steuerpflichtigen die entstandenen Schäden wertmäßig nicht im Einzelnen nachweisen können. Bei der Nachprüfung der Voraussetzungen für Stundungen sind keine strengen Anforderungen zu stellen. Auf die Erhebung von Stundungszinsen kann in der Regel verzichtet werden. § 222 Satz 3 und 4 AO bleibt unberührt.“

Das komplette Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen finden Sie unter nachfolgendem Link:

Schreiben Bundesministerium der Finanzen

Ebenso ist folgendes Schreiben zu beachten:

Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder

Die Stundung der laufenden Vorauszahlungen für Gewerbesteuern ist demnach möglich. Ein entsprechender formloser Antrag mit kurzer Begründung ist unter der Angabe der Steuernummer/des Buchungszeichens, des Betrages sowie des Zeitraumes für die Stundung an die Stadt Frankenberg/Sa. zu stellen.

Die Stadt Frankenberg hilft in dieser schwierigen Situation gern Ihren Unternehmen und Gewerbetreibenden. Als Ansprechpartner stehen Ihnen Frau Müller - Fachamt Steuern - Tel. 037206 64-1125 und Frau Selbmann – Finanzen – Tel. 037206 64-1128 zur Verfügung.

Hinweis! Bereits festgesetzte und fällige Gewerbesteuern (Vorjahre) sind hiervon ausgenommen. Eine Stundung für diese Beträge kann nur durch Darlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse und durch Nachweis der unmittelbaren Betroffenheit (z.B. Schließung durch Corona-Pandemie) genehmigt werden. 

Für mittelbar betroffene Unternehmen gelten die allgemeinen Grundsätze weiterhin.  

 

Wirtschaftsförderung
Stadt Frankenberg/Sa.

 

26.03.2020: Erlass der Elternbeiträge während der Schließzeit vom 18.03.-17.04.2020

Sehr geehrte Eltern,

das Land Sachsen hat beschlossen, dass für den Zeitraum der angeordneten Schließungen der Kindetagesstätten, Horte und Kindertagespflegestellen aufgrund der Corona-Pandemie die Elternbeiträge erlassen werden.

Die Stadt Frankenberg/Sa. setzt dies wie folgt um:

Die angeordnete Schließzeit vom 18.03.-17.04.2020 entspricht 1 Monat. Für diesen Zeitraum entfällt der Elternbeitrag  (einschließlich der Elternbeiträge für Kinder, welche die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen).

Zur Vereinfachung wird jedoch nicht der Monat März und April jeweils anteilig berechnet, sondern es werden die Elternbeiträge für den Monat April vollständig erlassen (es erfolgt keine Abbuchung). Dies gleicht den Zeitraum der Schließung für den Monat  März aus. Dies bedeutet, dass die bereits gezahlten Elternbeiträge für den Zeitraum 18.-31.03.2020 nicht anteilig zurückerstattet werden.

Für die Verpflegungskostenpauschale der Kindertagesstätten gilt die gleiche Verfahrensweise.

Sollte eine Anordnung zur Verlängerung der Schließzeit über den 17.04.2020 hinaus erfolgen, werden wir Ihnen weitere Informationen zukommen lassen.

 

Firmenich
Bürgermeister

 

25.03.2020: Wochenmarkt wird abgesagt

Wochenmärkte sind seit dem 23.03.2020 von den Ausgangsbeschränkungen betroffen und deshalb ist deren Durchführung nicht mehr möglich. Zum Schutz unserer Bürger wird der Wochenmarkt in Frankenberg bis auf weiteres nicht mehr durchgeführt. Auf Wochenmärkten ist ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen den Passanten nicht möglich. Zudem werden Wochenmärkte intensiv auch von älteren Menschen frequentiert.

Information der EKM

Aufgrund der aktuellen Situation hat die Entsorgungsdienste Kreis Mittelsachsen GmbH (EKM) ihren großen Tag der offenen Tür am 16. Mai 2020 in Freiberg abgesagt.

 

24.03.2020: Bürgermeister setzt Botschaft

Mit der Botschaft „Bleiben Sie gesund – Helfen Sie mit“ setzt der Bürgermeister von seinem Rathaus-Balkon aus ein Zeichen für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Frankenberg/Sa. zur aktuellen Situation. Dies dient nochmal zur Aufforderung der Einhaltung der Maßnahmen mit dem Appell des Minimierens der sozialen Kontakte. Jeder von uns kann dabei helfen. Alle Informationen zu Maßnahmen rund um Corona finden Sie auf der Homepage der Stadt www.frankenberg-sachsen.de.

Passen Sie auf sich auf – bleiben Sie gesund – jeder Einzelne von uns kann zum Gelingen der Maßnahmen beitragen – helfen Sie mit!

Informationen zum Umgang in der Corona-Pandemie

Der Freistaat Sachsen hat einen Handzettel erstellt, welcher wichtige Informationen zum Umgang in der Corona-Pandemie enthält. Dieser ist in verschiedenen Sprachen erhältlich. Über die Pressestelle der Stadt kann das Merkblatt auf Deutsch, auf English und Arabisch bestellt werden.

Handzettel zum herunterladen:

Deutsch
Englisch
Arabisch

 

23.03.2020: Verschärfung der Ausgangsbeschränkung

Der Freistaat Sachsen verschärft die Ausgangsregelungen weiter, um die Ausbreitungsgefahr des Corona-Virus zu bremsen. Aus diesem Anlass erließ das Gesundheitsministerium auf der Basis des Infektionsschutzgesetztes eine weitere Allgemeinverfügung, die es den Bürgerinnen und Bürgern untersagt, die eigenen vier Wände ohne triftigen Grund zu verlassen. Oberste Priorität hat weiterhin das Minimieren von sozialen Kontakten.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Allgemeinverfügung. 

Wie bereits in den vergangenen Tagen, werden die Kontrollmaßnahmen durch das Ordnungsamt und der Polizei Sachsen konsequent fortgeführt. Im Rückblick auf das vergangene Wochenende ist festzustellen, dass die auferlegten Maßnahmen weitestgehend Einhaltung finden. Vielen Dank für das Verständnis, versehen mit dem fortführenden Appell, diese Disziplin weiter beizubehalten zu unser aller Schutz.

Übernahme der Elternbeiträge durch den Freistaat Sachsen

Mit Mitteilung vom 20.03.2020 haben sich die Sachsens Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände zur Erstattung der Gebühren zur Nutzung der Kindertagesstätten, der Elternbeiträge, verständigt. Dementsprechend gilt es, weitere Schritte zu überprüfen.

Aktuelle Informationen finden Sie unter: https://www.coronavirus.sachsen.de/

Schichtbetrieb in der Stadtverwaltung

Aufgrund der weiterführenden Maßnahmen im Freistaat Sachsen und der aktuellen Lage der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus wurde seitens des Bürgermeisters veranlasst, weitergehende Maßnahmen einerseits zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie andererseits der Mitarbeiterschaft des Rathauses zu treffen. Es wird beabsichtigt, ein Schichtbetrieb innerhalb der Stadtverwaltung einzurichten. Weitere Informationen teilen wir Ihnen nach den Festlegungen hier mit.

Information der Sparkasse

Aus Gründen des Virenschutzes bleiben die Räumlichkeiten der Sparkassenfiliale in Frankenberg mit Ausnahme der 24-Stunden-Servicezone vorrübergehend geschlossen. Die Sparkasse Mittelsachsen gewährleistet auch während der Corona-Krise eine ungehinderte Bargeldversorgung sowie eine unveränderte Leistungsfähigkeit der Selbstbedienungstechnik in Frankenberg. Sie empfiehlt die hygienisch vorteilhafte Nutzung des kontaktlosen Bezahlens mit der Sparkassen-Card, per Kreditkarte oder mittels Smartphone. Zur Abgabe papierhafter Überweisungsaufträge kann der Briefkasten an der Filiale genutzt werden.

Zudem können die meisten Sparkassengeschäfte bequem von zu Hause getätigt werden. Hierzu sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der neu geschaffenen Direkt-Filiale zu verlängerten Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr per Telefon, E-Mail oder Chat unter folgenden Anschlüssen erreichbar:

Telefon: 03731 25-0
E-Mail: sparkasse@sparkasse-mittelsachsen.de
Chat: www.sparkasse-mittelsachsen.de

Wirtschaftlich von der Krise betroffene Firmen und Gewerbetreibende können die Sparkasse gern auf öffentliche Hilfsprogramme ansprechen.

Information der EKM - Sicherstellung der Abfallentsorgung, Schließung von Wertstoffhöfen und Schadstoffsammlung

Aufgrund der aktuellen Ausgangsbeschränkungen des sächs. Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt und zur Minimierung des Ansteckungsrisikos mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 bitten wir Sie folgendes zu beachten:

- Die Entsorgung der Abfälle (Rest-, Bio-, Papier- und Verpackungsabfall) sowie die Abholung des Sperrmülls (für den bereits Termine vergeben wurden) erfolgt bis auf weiteres wie bisher. Bitte stellen Sie Ihre Abfallbehälter am Vorabend des Entsorgungstages bereit.
- Die Sammlung des Schadstoffmobils und die kommunale Problemstoffannahme bei der Fa. FNE Freiberg wird ab Dienstag den 24. März 2020 vorläufig eingestellt. Bitte beachten Sie die Regelungen der oben genannten Ausgangsbeschränkungen.
- Alle Wertstoffhöfe im Landkreis Mittelsachsen bleiben bis auf weiteres geschlossen.
- Das illegale Abladen von Abfällen, insbesondere vor Wertstoffhöfen und an Standplätzen des Schadstoffmobils wird zur Anzeige gebracht, und kann mit Bußgeldern bis zu 100.000 € bestraft werden.

Wir sind bemüht nach Normalisierung der Lage schnellstmöglich wieder die gewohnten Entsorgungsleistungen anzubieten - bis dahin bitte den Slogan beachten „Wir bleiben zu Hause“.

Die aktuellsten Informationen zur Abfallentsorgung im Landkreis Mittelsachsen erhalten Sie unter www.ekm-mittelsachsen.de unter „Aktuelles“ bzw. telefonisch unter 03731-2625-0/-41/-42/-44.

 

Passen Sie auf sich auf – bleiben Sie gesund – jeder Einzelne von uns kann zum Gelingen der Maßnahmen beitragen – helfen Sie mit!

 

20.03.2020 Fortsetzung der Maßnahmenkontrollen

Die zur Eindämmung vorgegebenen Maßnahmen des Bundes und Landes werden auch weiterhin in der Stadt Frankenberg/Sa. kontrolliert. In diesen Zusammenhang sei noch einmal darauf verwiesen, dass wir angehalten sind Zuwiderhandlungen gegen die Allgemeinverfügung, damit gegen das Infektionsschutzgesetz konsequent zu kontrollieren und verpflichtet sind, Verstöße bei den übergeordneten Behörden anzuzeigen.

Seit Mittwoch, dem 19.03.2020, Null Uhr ist die Allgemeinverfügung gültig. Gestern wurden über das Ordnungsamt in Zusammenarbeit mit der Polizei tagsüber 2 x alle Spielplätze angefahren, diese waren leer, außer zwei Familien, welche gebeten wurde, diesen zu verlassen. Dieser Aufforderung wurde sofort nachgekommen.

Die Kontrollen werden jetzt weiterhin 2 x täglich durchgeführt. Personen, die angetroffen werden, werden des Platzes verwiesen.

Bolzplatz abgesperrt

In Konsequenz der gestrigen Kontrollen und Beobachtungen der vergangenen Tage, wird der Bolzplatz an der B 169 ab sofort komplett abgesperrt. An dieser Stelle sei nochmals eindringlich auf die Jugendlichen appelliert, dass alle zur Einhaltung der Maßnahmen aufgefordert sind, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen bzw. einzudämmen. Es ist mit Sicherheit für keinen derzeit eine einfache Situation – jedoch erfordert es das gemeinsame Handeln, wo jeder Einzelne von uns unterstützen kann – allein durch das Einhalten der Maßnahmen und dem Verringern von sozialen Kontakten.

Jugendtreffs im Friedenspark und auf dem Bahnhofsvorplatz werden ebenfalls darauf verwiesen.

Situation in Gaststätten

Bei den gestrigen Kontrollen der Gaststätten durch das Ordnungsamt gemeinsam mit der Polizei musste leider festgestellt werden, dass sich Gewerbebetriebe in Altenhain, Mühlbach und zwei in Frankenberg nicht an die Schließzeiten halten.

Es wurde sogar munter gekegelt und eine Spielothek betrieben. Dabei waren die angetroffenen Gäste sehr uneinsichtig.

Auch hier gilt nochmals der eindringliche Appell des Mitwirkens eines jeden Einzelnen zum Gelingen der Maßnahmen.

Die Kontrollen werden heute und am Wochenende fortgesetzt.

Unsere bekannten Dönerverkaufsstellen halten sich an die festgelegten Hygienestandards sowie Sicherungsmaßnahmen und geben die Waren nach 18.00 Uhr im Straßenverkehr bzw. Lieferservice heraus.

Resümee des gestrigen Tages: Unsere Ladengeschäfte haben es verstanden, wer nicht geöffneten haben darf, tut es auch nicht.  In den Geschäften, welche geöffnet haben, sind entsprechende Handlungshinweise an den Zugängen vorhanden. Wir danken für dieses Verständnis.

 

Parkautomaten am Marktplatz deaktiviert

Zur Einhaltung der Hygieneschutzmaßnahmen auch an den städtischen Parkautomaten, wurden diese ab sofort bis auf Widerruf deaktiviert. Bürgerinnen und Bürger, die auf den Parkplätzen am Markt parken sind aufgefordert eine sichtbare Parkscheibe in das Auto zu legen. Die Höchstparkzeit beträgt weiterhin 1 Stunde.

Grundreinigung der weiterführenden Schulen

In Abstimmung zwischen Stadt, Eigenbetrieb Immobilen und dem Reinigungsdienstleister wurde beschlossen, die derzeitig angesetzte Schulschließung zur Durchführung der Grundreinigung zu nutzen. Die personellen Kapazitäten lassen derzeit eine Grundreinigung in beiden Häusern des Martin-Luther-Gymnasiums sowie der Erich-Viehweg-Oberschule zu. Weitere Maßnahmen während der Schließzeit sind in Prüfung.

Informationen für Unternehmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus und den damit verbundenen wirtschaftlichen Einschränkungen ergeben sich viele Fragen für die Unternehmerinnen und Unternehmer in unserer Stadt. Wir möchten Ihnen nachfolgend einige hilfreiche Informationen an die Hand geben. Schließlich bestimmt die Bewältigung der Corona-Krise aktuell das Tagesgeschäft in vielen Unternehmen.

Die sächsische Staatsregierung hat auf Ihrer Homepage einige wichtige Fragen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammengefasst. Als Unterstützungsangebot soll beispielsweise ein Sonderprogramm für Kleinstunternehmen aufgelegt werden. Hier geht’s zum Link:

Informationen der sächsischen Staatsregierung

Auch die staatlichen Finanzinstitute beantworten auf Ihren Internetseiten wichtige Fragen zum Thema und bieten Unterstützungsleistungen an:

Informationen der Sächsischen Aufbaubank (SAB)

Informationen der Bürgschaftsbank Sachsen

Ein wichtiges Instrument in Zeiten wirtschaftlicher Krisen ist das Kurzarbeitergeld. Hierzu finden Sie bitte auf der Internetpräsenz der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Sachsen Antworten auf Ihrer Fragen:

Informationen der Bundesagentur für Arbeit

Weiterhin möchten wir auf die Informationsangebote Ihrer Kammern und Verbände verweisen:

Informationen der Industrie- und Handelskammer Chemnitz

Informationen der Handwerkskammer Chemnitz

Wir hoffen Ihnen mit dieser Linksammlung eine Hilfestellung zur Bewältigung Corona-Krise gegeben zu haben. Bitte beachten Sie auch in Ihren Unternehmen die Verhaltensregeln, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Bei Fragen zu diesen Themen steht Ihnen die Wirtschaftsförderung Stadt Frankenberg/Sa. unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:


Tel.: 037206 / 64 1316
E-Mail: f.aurich@frankenberg-sachsen.de

Das vor uns liegende Wochenende lädt sonst zu regelmäßigen Treffen untereinander ein – mit eindringlicher Bitte sei daher abschließend nochmals darauf hingewiesen: Versuchen Sie soziale Kontakte auf das Nötigste zu beschränken und alternative Formen der Kontaktaufnahme über soziale Medien und Telefon zu finden. Bleiben Sie zu Hause und helfen Sie mit, die rasante Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen!

Passen Sie auf sich auf – bleiben Sie gesund!

 

19.03.2020 Eindringlicher Appell

Aus aktuellem Anlass sei noch einmal auf die seit heute, Mittwoch, den 19.03.2020, geltenden Maßnahmen hingewiesen.

„Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt erlässt auf der Grundlage von § 28 Abs. 1 Satz 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) eine Allgemeinverfügung, die öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, bei denen es zu einer Begegnung von Menschen kommt, sowie Versammlungen unabhängig von der Zahl der Teilnehmenden untersagt.

Damit wird per Allgemeinverfügung unter anderem der Betrieb von Tanzlokalen, Messen und Volksfesten untersagt. Zudem sind für den Publikumsverkehr geschlossen: Theater, Kinos, Museen und Bürgerhäuser, Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit, öffentliche Bibliotheken, Angebote von Musikschulen, Schwimmbäder, Fitness- und Sportstudios, Spielplätze, Zusammenkünfte in Kirchen sowie Sportanlagen.“ (Auszug aus der Allgemeinverfügung)

Die Stadt Frankenberg/Sa. hat als zusätzliche Maßnahme auf den Spielplätzen eine Beschilderung mit dem Hinweis auf die Verfügung aufgestellt. Mit Unverständnis wird zu Kenntnis genommen, dass diese Beschilderung mutwillig entfernt bzw. zerstört wurde. Unabhängig von der Beschilderung wird noch einmal eindringlich darauf hingewiesen, dass das Nutzen der Spielplätze untersagt ist, aufgrund des Meidens von Kontakt zu anderen Menschen und damit zum Eindämmen bzw. Verlangsamen der Ausbreitung des Virus. Dies gilt auch für die Treffen auf öffentlichen Plätzen und in Parks. Letzteres sei noch einmal mit einem dringlichen Appell an alle Bürgerinnen und Bürger, vor allem aber unseren Jugendlichen, verstärkt zu betonen. Das Verhalten eines jeden Einzelnen trägt zum Gelingen aller angesetzten Maßnahmen bei!

Mitteilung zu betroffenen Gewerbe

„Geöffnet bleiben Gaststätten in der Zeit von 6 bis 18 Uhr. Geöffnet und vom Sonntagsverkaufsverbot ausgenommen werden der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.“ (Auszug aus der Allgemeinverfügung)

Zur Konkretisierung der betroffenen Geschäfte, sofern Unsicherheiten bestehen, ist derzeit in Arbeit und wird nach Fertigstellung auf der Homepage veröffentlicht. Auch hier erfolgt die Aufforderung an alle Geschäftsinhaber, die von den Schließmaßnahmen betroffen sind, sich an die vorgegebenen Maßnahmen zu halten.

Für Rückfragen in der Stadt Frankenberg steht Ihnen auch unser Gewerbeamt unter 037206 - 64 1223 telefonisch zur Verfügung.

Maßnahmeneinhaltung wird kontrolliert

Auf die Strafbarkeit einer Zuwiderhandlung gegen die benannten und einzuhaltenden Maßnahmen per Allgemeinverfügung wird hingewiesen. Ein Verstoß gegen die angesetzten Maßnahmen, damit ein Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz, gilt als Straftat und muss zur Anzeige gebracht werden.

Das Ordnungsamt der Stadt Frankenberg/Sa. sowie die Polizei Sachsen sind angehalten, die Einhaltung der festgesetzten Maßnahmen durch regelmäßige Rundgänge zu kontrollieren. Eine strenge Einhaltung aller erforderlichen Maßnahmen erfordert die konsequente Umsetzung. Wir sind verpflichtet, Verstöße entsprechend bei den übergeordneten Behörden anzuzeigen und bitten um Verständnis.

Abschließend sei noch einmal eindringlich an alle appelliert: Helfen Sie mit! In den Meldungen der letzten Tage wurde darauf bereits explizit hingewiesen - oberste Priorität ist das Meiden von sozialen Kontakten und das Herunterfahren auf das Nötigste. Halten Sie sich an die Maßnahmen!

LINKS:
Die Allgemeinverfügung finden Sie noch einmal hier zum Nachlesen sowie das Infektionsschutzgesetzt zum Nachlesen hier [<a style="font-size: 0.9

Weitere Interessante Meldungen finden Sie auch in unseren anderen News Kategorien.