Postanschrift

Stadtverwaltung Frankenberg/Sa.
Markt 15
09669 Frankenberg/Sa.

Tel.: + 49 37206 64 - 0
Fax: + 49 37206 64 – 1109
E-Mail:
info@frankenberg-sachsen.de

 

Besucheradresse

Rathaus

Markt 15
09669 Frankenberg/Sa.

Stadthaus "Ross"

Markt 18
09669 Frankenberg/Sa.
 

Öffnungszeiten Rathaus / Stadthaus

Die städtischen Gebäude Rathaus, Stadthaus,  Bauhof und Friedhofsverwaltung sind für den regulären Besucherverkehr weiterhin geschlossen. Die Kontaktdaten Ihrer Ansprechpartner finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik Bürgerservice/Rathaus, für Rückfragen oder um Termine zu vereinbaren.

 

Die Zentrale Rufnummer 037206 – 641105 ist montags bis freitags von 09.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 – 15.00 Uhr besetzt.

 

Bitte vereinbaren Sie insbesondere für den Bereich Bürgerservice (Ordnungsamt, Friedhofsverwaltung, Standesamt, Gewerbeamt, Einwohnermeldeamt, Verkehrsamt) rechtzeitig einen Termin unter der Rufnummer 037206 - 641227

 

Für die Nutzung des Stadtarchivs bitten wir ebenfalls um telefonische Anmeldung unter 037206 – 641215.

 

Die Kinder- und Erwachsenenbibliothek ist seit dem 17.05.2021 wieder geöffnet und unter 037206 – 641237 zu erreichen.

 

Die Tourist-Information am Markt ist von Montag bis Donnerstag von 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr sowie am Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

 
 
Informationen aus dem Rathaus
26.11.2020 - Wettbewerbsauslobung „Kommandantenvilla“ - Jurysitzung verschoben

Die geplante Sitzung des Preisgerichtes anlässlich des Ideenwettbewerbs Gedenkstätte KZ Sachsenburg zur Umgestaltung der „Kommandantenvilla“, welche kommende Woche am 30.11. und 01.12.2020 stattfinden sollte, ist abgesagt.

Die Gründe sind vielseitig.

Die Wettbewerbsbetreuung erhielt bereits mehrere Absagen von Teilnehmern des Preisgerichts aus nachvollziehbaren Gründen. Daraufhin hat die Wettbewerbsbetreuung gemeinsam mit der Stadtverwaltung eine Online-Durchführung in Erwägung gezogen. Jedoch ist eine Beteiligung aller Jurymitglieder nicht möglich, sodass die Breite der Bewertung, wie Sie angedacht war, nicht durchführbar ist. Die Wettbewerbsbeiträge wurden teilweise mit Modellen unterlegt. Auch ermöglicht eine Online-Veranstaltung keine ausreichende Diskussionsgrundlage, da die Arbeiten nur aus Beschreibungen und digitalen Plänen unterlegt wären. Weiterhin wurde abgewogen, in kleineren Gruppen zu arbeiten. Unter Abwägung einer gewollten vielfältigen Beteiligung im Rahmen der Juryarbeit, würde dieses auch den Anspruch aller nicht nachkommen. So wurden beide Möglichkeiten ausgeschlossen – aus Verfahrens- und Beteiligungsgründen, aus Gründen der ordnungsgemäßen Diskussionen sowie aus Gründen der Wertschätzung der eingereichten Wettbewerbsbeiträge und der Fairness der gleichwertigen Beurteilung aller Arbeiten.

Letztlich bleibt nur die Option einer Präsenzveranstaltung mit allen Beteiligten. Aufgrund der aktuellen Lage und zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten, ist dies jedoch unter den jetzigen coronabedingten Umständen und der vielfältigen Besetzung der Jury nicht machbar.

Zusammengefasst hat die Abwägung der benannten Gründe zur Entscheidung geführt, die Jurysitzung abzusagen und den Zeitplan des Verfahrens zu schieben.

Die Entscheidung ist den Verantwortlichen im Gesamtprozess nicht leicht gefallen, jedoch hat die Gesundheit aller Vorrang. Zum jetzigen Stand liegen 64 Arbeiten zur Bewertung durch die Jury vor. Die Vorprüfung ist mittlerweile abgeschlossen.

Die Situation soll über die kommenden zwei Monate beobachtet werden. Ende Januar wird eine neue Zeitschiene festgelegt.

 

Pressestelle
Stadt Frankenberg/Sa.