Vereinsbroschüre
Ansprechpartner

Stadtverwaltung Frankenberg/Sa.
Herr Patrick Fuhrmann
Markt 15
09669 Frankenberg/Sa.

Tel.:  + 49 37206 64 - 1233
Mobil: + 49 1522 8872210

E-Mail:
p.fuhrmann@frankenberg-sachsen.de

Vereine

Das Frankenberger Vereinsleben ist reich an Angeboten und wird vom bürgerschaftlichem Engagement getragen.

07.09.2017 - Landesmeisterschaften im Zehnkampf der Senioren

Am 02. und 03. September 2017 fanden die Landesmeisterschaften im Zehnkampf der Senioren statt. Wieder einmal war Niesky der Austragungsort dieses großen „Familienfestes“.

Auch zwei Vorwärtsathleten aus Frankenberg machten sich auf den Weg in die Oberlausitz. Die Kühle war nicht gerade leistungssteigernd, aber jedenfalls regnete es nur einmal kurz. Doch beide kamen mit Gold geschmückt zurück. In der M30 siegte Matti Herrmann souverän und mit neuem Meetingrekord von 6511 Punkten. Für den 100m-Sprint benötigte er 11,64 s, dann sprang er 6,81 m weit. Im Kugelstoß flog die 7,26kg schwere Kugel auf eine Weite von 10,81 m. Im Hochsprung überquerte er die Latte bei 1,89 m. Für die Stadionrunde brauchte er 53,39 s. Am zweiten Tag begann er mit einer Saisonbestleistung, als er die Ziellinie nach 110 m Hürden nach 15,82 s passierte. Im Diskuswurf schaffte er eine Weite von 32,29 m. Im Stabhochsprung übersprang er 4,30 m. Den Speer warf er 44,67 m weit. Im abschließenden 1500m-Lauf lief er 4:46,47 min.

In der M55 siegte Lutz Herrmann. Am ersten Tag gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit einem Sportler aus Neukieritzsch. Beim Lauf über 100 m musste sich Lutz Herrmannmit einer Zeit von 13,37 m geschlagen geben, dafür machte er im Weitsprung mit 5,00 m Punkte gut. Beim Kugelstoß hatte Herrmann mit einer Weite von 9,08 m die Nase vorn, ebenso beim Hochsprung, wo er 1,45 m übersprang. Über 400 m verlor er wieder einige Punkte, als er nach 62,57 s die Ziellinie überquerte. Im Hürdenlauf passierte ihm ein Missgeschick, er blieb an einer Hürde hängen und stürzte. Doch er zeigte Kampfgeist, rappelte sich auf und holte wertvolle Punkte für den Mehrkampf. Im Diskus- und Speerwurf gelangen ihm Weiten von 30,78 m bzw. 32,69 m, womit er einen ordentlichen Vorsprung herausholte. Im Stabhochsprung absolvierte er nur einen Sicherheitssprung, weil er von dem Sturz im Hürdenlauf Schmerzen im Arm hatte. Die 1500 m lief er locker mit den anderen mit und holte im Endspurt noch einmal 15 s gegenüber dem Zweiten heraus. Seine Zeit von 5:30,80 min bedeutete mit den anderen Leistungen zusammen 5709 Punkte und den Sieg.

Maike Hecker ging beim Länderkampf Sachsen – Böhmen – Schlesien im Stabhochsprung der W 15 an den Start. Mit einer Höhe von 2,50 m gewann sie und holte wertvolle Punkte für Sachsen.

 

Petra Herrmann