Ansprechpartner

Sachgebietsleiterin / Schulen
Frau Simone Krumbiegel
s.krumbiegel@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 - 1230

 


 

Kindertagesstätten / Hort
An- und Abmeldung

Frau Heidi Dietze
h.dietze@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 - 1232

 


 

Elternbeiträge
Frau Manuela Homilius
m.homilius@frankenberg-sachsen.de
Telefon:  +49 37206 64 - 1231

 


 

Elternbeiträge/ Vereine/Sport
Herr Patrick Fuhrmann
p.fuhrmann@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 1233
Mobil +49 174 18 27 055


 
Bildungsmanagerin
Frau Sandra Saborowski 
s.saborowski@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 - 1112

Veranstaltungen
- + Juni 2022 [aktMonat=5] anzeigen
Juni 2022
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Tagebuch
29.03.2022 - Jede TAUBE ein Unikat

Selbstgebastelte Tauben für nur 1 Euro gab es im Hort der Astrid-Lindgren-Grundschule für einen guten Zweck zu kaufen. Bereits nach einem Nachmittagsbasar gingen alle 120 Tauben über den Verkaufstisch und das mit einen Erlös von 355,66 Euro. Nicht nur die Besonderheit jeder einzelnen Taube war der Reiz, auch die Kinder, die Verkäuferinnen und Verkäufer, haben alles gegeben, um einen hohen Gewinn zu erzielen.

Doch wie kam es zu dieser Aktion? Bereits Anfang März im Kinderparlament, stellten die Kinder die verschiedensten Fragen zu den Russisch- Ukrainische Krieg. Durch die Nachrichten und Gespräche der Erwachsenen kam berechtigt Besorgnis bei unseren Grundschülern auf. So entstand der Gedanke aktiv zu werden. Wir beschlossen in jeder Hortgruppe 10 Tauben zu basteln und diese zum Verkauf anzubieten. Das gelang uns auch. Der 1 Euro war natürlich nur ein obligatorischer Wert. Viele Eltern, Großeltern und Kinder spendeten einen höheren Betrag. Dieses Geld werden wir auf das Spendenkonto der Stadt Frankenberg „Hilfe für die Ukraine“ einzahlen.

Die Kinder hatten sichtlich viel Spaß und Freude bei dieser Aktion und wir, Erzieherinnen und Erzieher konnten gleichzeitig vermitteln wie wichtig es ist, in solchen Situationen zusammenzuhalten. Während den Vorbereitungen erlangte uns außerdem ein Hilferuf von Linda und Louis der Klasse 1a. Ihr Onkel fährt regelmäßig in das Krisengebiet und weiß, dass vor Ort Socken gebraucht werden. Neben unserem Verkaufstisch platzierten wir also gleich noch eine Sockenbox, die auch reichlich gefüllt wurde. Drei Beutel voller Socken werden wir dem Onkel mitgeben. 

Wir danken allen Käufern und Spendern für ihre Unterstützung.

Die Kinder des Kinderparlamentes mit ihren Erzieherinnen und Erzieher.

 

Ines Klein
Hortleiterin