Ansprechpartner

Sachgebietsleiterin / Schulen
Frau Simone Krumbiegel
s.krumbiegel@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 - 1230

 


 

Kindertagesstätten / Hort
An- und Abmeldung

Frau Heidi Dietze
h.dietze@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 - 1232

 


 

Elternbeiträge
Frau Manuela Homilius
m.homilius@frankenberg-sachsen.de
Telefon:  +49 37206 64 - 1231

 


 

Elternbeiträge/ Vereine/Sport
Herr Patrick Fuhrmann
p.fuhrmann@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 1233
Mobil +49 152 28872210


 
Bildungsmanagerin
Frau Sandra Saborowski 
s.saborowski@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 - 1112

Veranstaltungen
- + Mai 2022 [aktMonat=4] anzeigen
Mai 2022
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
Tagebuch
22.01.2021 - Information zum erweiterten Anspruch auf Kinderpflegetage

Aufgrund von vermehrten Anfragen durch Eltern und Kindertageseinrichtungen bzgl. einer notwendigen Bescheinigung der Schule oder Kita zur Beantragung des verlängerten Bezugs von Kinderkrankengeld, teilt das Landratsamt Mittelsachsen folgendes mit:

Nach Mitteilung der AOK-Plus wird über folgenden derzeitigen Sachstand informiert:

(1)    Wenn das Kind krank ist erhalten berufstätige Eltern beim Kinderarzt/Arzt – wie bisher - eine Bescheinigung zur Vorlage bei der Krankenkasse. Neu ist, dass der Bezug von Kinderkrankengeld von bisher 10 Tage auf 20 Tage pro Elternteil und Kind und bei Alleinerziehenden von 20 Tage auf 40 Tage verlängert wurde.

(2)    Neu ist, dass die Tage mit Bezug des Kinderkrankengeldes auch für die Betreuung nicht erkrankter Kinder verwendet werden können, wenn die Schule oder Kita geschlossen, die Präsenzpflicht aufgehoben oder der Zugang eingeschränkt wurde. Den Antrag stellen die versicherten, berufstätigen Eltern jeweils bei ihrer jeweiligen Krankenkasse. Das geht bei den meisten Krankenkassen derzeit noch formlos (vorübergehend) und grundsätzlich ohne Bescheinigung durch die Kita/Schule. Ggf. fordert die Krankenkasse entsprechende Angaben an.

Wie das Landratsamt mitteilt, geht der Vertreter der AOK-Plus davon aus, dass der bundesweit gültige Vordruck allen gesetzlich Krankenversicherten zugänglich sein wird und grundsätzlich von jeder Krankenkasse akzeptiert werde. Inwieweit bei der jeweiligen Beantragung durch die Eltern Angaben der jeweiligen Schule/Kita erforderlich sind, muss noch abgewartet werden.  Ziel sei es, das Verfahren so einfach und unbürokratisch wie möglich zu gestalten.

Ergänzend beispielhaft die folgenden Links bzgl. einer Beantragung bei der AOK-Plus:

https://www.aok.de/pk/plus/inhalt/kinderkrankengeld-4/

https://www.aok.de/pk/fileadmin/user_upload/AOK-PLUS/05-Content-PDF/AOK-PLUS-Antrag-Kinderkrankengeld-Covid19.pdf

Sie können sich darüber hinaus grundsätzlich zur Thematik auf der folgenden Website informieren:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/kinderkrankengeld-1836090

 

Pressestelle
Stadt Frankenberg/Sa.