Stadtpark
Veranstaltungen
- + Dezember 2021 [aktMonat=11] anzeigen
Dezember 2021
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
Rückblick
28.06.2021 - Allgemeine Informationen und Tipps zur Vermeidung von Rattenbefall

Ratten sind intelligente Tiere, denn sie wissen, wo es sich gut überleben lässt. Ratten treten, wie andere Tiere auch, in der Regel dort auf, wo sie ausreichend Nahrung, Unterschlupf und Nistmöglichkeiten finden. Ihr Kot und Urin führen zu Geruchsbelästigung und Gesundheitsgefährdung. Und es gibt sie in jeder Stadt, so auch bei uns. Leider haben wir derzeit im Bereich Chemnitzer Straße einen vermehrten Rattenbefall. Die Stadtverwaltung führt seit Jahren jährlich zweimal Rattenbekämpfung im Bereich des Bachbettes des Mühlbaches im Stadtgebiet durch. Aber das allein hilft nicht.

Was tun bei Rattenbefall?

Die Bekämpfung von Ratten ist schwierig und wird nicht vollumfänglich zur Ausrottung führen, da Ratten über ein gewisses Lernpotential verfügen, Überlebenskünstler sind und die Giftigkeit von schnell wirkenden Ködern erkennen können.

Grundsätzlich ist der Grundstückseigentümer, Nutzungsberechtigte und sonstige Besitzer von Grundstücken, Wohn- und Gewerberäumen zur Feststellung und Bekämpfung eines Rattenbefalls verpflichtet.  

Die Gefahr für den Menschen besteht darin, dass sie neben Krankheitsübertragung, durch ihre Wühltätigkeit zu Aushöhlungen im Untergrund kommen kann. So kann aus kleinen Defekten im Kanalnetz durch Rattenwühlungen schnell ein großer Schaden entstehen und Kosten verursachen.

Oberstes Gebot der Rattenbekämpfung sollte daher sein, das vorhandene Nahrungsangebot so gering wie möglich zu halten. Zur Unterstützung der Rattenbekämpfung möchte die Stadtverwaltung daher alle Bürgerinnen und Bürger dahingehend sensibilisieren und auf nachstehende vorbeugende Maßnahmen hinweisen:

  • Küchenabfälle und Essensreste nicht über die Toilette entsorgen, weil so das Nahrungsangebot für Ratten in der Kanalisation wächst.
  • Schäden an Kanalrohren im Keller, Drainageleitungen und Hausanschlüssen sowie an Regenfallrohren und Bodenabläufen möglichst rasch beheben.
  • Leicht zugängliche Nahrungsquellen beseitigen (unaufgeräumte Grundstücke und Keller aufräumen!)
  • Ratten den Zugang zum Kanalnetz erschweren: Öffnungen und Schlupflöcher in Gebäuden, besonders Abwasserschächte und Leitungen, vergittern oder verschließen, Kellertüren schließen.
  • Keine Wildtiere wie Tauben oder Vögel füttern, weil dadurch auch Ratten angelockt werden.
  • Bei Befall, kontaktieren sie einen Schädlingsbekämpfer.

 

 

Pressestelle
Stadt Frankenberg/Sa.