Stadtbibliothek - Online
Apotheken Notdienst

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 12:00 - 08:00 Uhr
So: 08:00 - 08:00 Uhr

Hirsch-Apotheke
Rochlitzer Straße 51
09648
Mittweida
Telefon: 03727 - 94510
Veranstaltungen
- + Oktober 2018 [aktMonat=9] anzeigen
Oktober 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Stadtpark
Firmendatenbank Frankenberg/Sa.
Entwicklungsportal Frankenberg
Europa fördert Frankenberg

Herzlich willkommen in der Stadt Frankenberg/Sa.

10.10.2018 - Fördergeld für Gedenkstätte und Schloss Sachsenburg

Für die Errichtung der Gedenkstätte „Frühes KZ-Sachsenburg“ erhält die Stadt Frankenberg/Sa. 370.000 Euro. Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst teilte der Stadt Frankenberg mit, dass diese Mittel den Ausbau des ehemaligen Zellengebäudes zur Gedenkstätte ermöglichen soll.

Zwischen 1933 und 1937 befand sich in der ehemaligen Zwirnerei das bedeutendste frühe KZ in Sachsen. Dort wurden nicht nur politisch Andersdenkende, Juden, Zeugen Jehovas, katholische und evangelische Geistliche, „Kriminelle“ und sogenannte „Asoziale“ in „Schutzhaft“ genommen, sondern auch Wachmannschaften militärisch ausgebildet sowie SS-Kommandanten ausgewählt und auf ihre „Karrieren“ zum Beispiel in Buchenwald vorbereitet.

Die Stadt will mit der Errichtung der Gedenkstätte ein würdiges Denkmal zu Ehren der Opfer der nationalsozialistischen Diktatur schaffen, die Erinnerung wach halten und durch politische Bildung dafür Sorge tragen, dass sich derartiges niemals wiederholt.

 

Für die Sanierung des spätgotischen Wohnschlosses „Sachsenburg“ wurden der Stadt Frankenberg/Sa. Fördermittel in Höhe von 1.000.000 Euro zugesagt. Das Sächsische Staatsministerium des Innern teilte der Stadt mit, dass das Schloss „Sachsenburg“ als eines der bedeutendsten kulturhistorischen und baulichen Schlossensembles im Freistaat Sachsen gilt und dieses mit den Mitteln einer nachhaltigen Nutzung zugeführt werden soll. Geplant ist, das Schloss Sachsenburg nach der umfassenden Sanierung als Museum sowie als Bildungs- und Kongresszentrum mit Gastronomie und ggf. Hotellerie zu nutzen und somit das kulturhistorisch bemerkenswerte Ensembles der Nachwelt zu erhalten.

Die Fördermittel stammen aus dem Vermögen der Parteien und Massenorganisationen der ehemaligen DDR (PMO-Vermögen). Im Rahmen einer 5. Tranche wird der Freistaat Sachsen in diesem Jahr einen Betrag von knapp 62 Millionen Euro erhalten. Dieser ist für investive und investitionsfördernde Maßnahmen im Bereich der wirtschaftlichen Umstrukturierung und für soziale oder kulturelle Zwecke vorgesehen.

 

Pressestelle
Stadt Frankenberg/Sa.

Weitere Interessante Meldungen finden Sie auch in unseren anderen News Kategorien.