Ansprechpartner

Bildungsmanagerin
Frau Sandra Saborowski 
s.saborowski@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 - 1112

 


 

Kindertagesstätten / Hort
An- und Abmeldung

Frau Heidi Dietze
h.dietze@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 - 1402

 


 

Buchhaltung
Frau Heike Thiel
h.thiel@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 - 1403


 
Elternbeiträge
Frau Ramona Unger
elternbeitraege@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 - 1401


 
Vereine / Sport
Herr Patrick Fuhrmann
p.fuhrmann@stadtpark-frankenberg.de

Telefon +49 37206 64 1405
Mobil +49 152 28872210


 
Stadtmusikdirektorin
Frau Janice Stand
j.stand@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 1406
Mobil: +49 172 2710088


 
Quartiersmanager Kultur
Herr Burkhardt Fischer
b.fischer@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 1407

Ansprechpartner

Sachgebiet „Bildung, Kultur und Sport“
Markt 15
09669 Frankenberg/Sa.

E-Mail: info@bks-frankenberg.de

Das Quartiersmanagement Kultur in der Stadt Frankenberg/Sa.

Was ist das "Quartiersmanagement Kultur"?

Der Quartiersmanager ist Vermittler zwischen den Bürgern im Quartier und der Stadtverwaltung von Frankenberg/Sa. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Entwicklung des Quartiers, insbesondere durch die Koordination von kulturellen Maßnahmen und Projekten die hierdurch zur Belebung des Quartiers beitragen. Das Quartiersmanagement ist die Koordinierungsstelle, die im Rahmen einer Gesamtstrategie neue und bestehende Projekte im Stadtgebiet unterstützt und weiter entwickelt.

Wer ist der Quartiersmanager und was sind seine Aufgaben?

Seit August 2018 ist im Stadtgebiet der Quartiersmanager Kultur, Herr Burkhardt Fischer, tätig. Er ist beim Sanierungsträger der WGF - Wohnungsgesellschaft mbH Frankenberg/Sachsen angestellt. Das Quartiersmanagement wird auf Basis der RL Städtebauliche Erneuerung durch den Bund, den Freistaat Sachsen und der Stadt Frankenberg/Sa. zu gleichen Anteilen gefördert.

Zu seinen Aufgaben zählt die Vernetzung von ortsansässigen Vereinen und Künstlern sowie die Bündelung kultureller Angebote in der Stadt. Dabei unterstützt er Vereine bei Aktionen und entwickelt mit Ihnen neue Projekte, die auch andere Vereine oder Institutionen mit einbeziehen. Zu dem Vereinsgespräch im September 2018 stellte sich Herr Fischer den anwesenden Vereinen und Initiativen vor und informierte über die Vorhaben im Quartier.

Der Quartiersmanager Kultur berät und unterstützt die beteiligten Projektakteure bei der Beantragung von Fördermitteln. So erhält die Stadt Frankenberg/Sa. für die Instrumentalausbildung in den Bereichen Holz- und Blechblasinstrumente sowie Schlagwerk eine Projektförderung durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen. Hierbei stand der Quartiersmanager den Entscheidungsträgern in der Stadtverwaltung beratend zur Seite.

Aber auch bei weiteren Vorhaben wie der Jugendkunstschule unterstützt der Quartiersmanager die Stadt. Diese soll in den nächsten Jahren zum kulturellen Anlaufpunkt (Humboldtstraße 12 – Alte Post) und Weiterbildungsstätte im Quartier ausgebaut werden. Das Bauvorhaben JugendKunstSchule wird im Rahmen des Investitionspaktes – Soziale Integration im Quartier durch den Bund und das Land Sachsen gefördert.

Ziel der Jugendkunstschule ist die Schaffung von qualitativ hochwertigen Angeboten für alle Altersklassen im musisch-künstlerischen Bereich. So bereitet Herr Fischer in Zusammenarbeit mit der Stadtmusikdirektorin Janice Stand den Antrag auf Mitgliedschaft im Verband deutscher Musikschulen (VdM) vor. Mit der Mitgliedschaft im VdM wäre die Jugendkunstschule eine anerkannte öffentliche Musikschule.

Ebenso gehört der Aufbau der Bereiche bildende und darstellende Kunst an der Jugendkunstschule mit zu seinem Aufgabengebiet. So führte und führt er zur Schaffung von Kursangeboten mit ortsansässigen Künstlern und Vereinen (u.a. mit dem Kunst- und Kulturverein Frankenberg e.V., Vertretern der Holzoper, der IG Welt-Theater) Gespräche. Aber auch in der Nachbargemeinde Oederan sprach er mit Verantwortlichen der Volkskunstschule über die Organisation und den Aufbau von Kunstkursen und Workshops. Darüber hinaus fand auch ein Austausch mit anderen Kommunen aus Sachsen und Thüringen statt.

Nach ersten Vernetzungsgesprächen fand Anfang November eine Informationsveranstaltung zur Etablierung eines Kursangebotes im Bereich der Bildenden Kunst statt. Hierzu waren ortsansässige Künstler und Vereine eingeladen.

Aktuell wird ein Flyer mit Angeboten erstellt, der über Angebote in den nächsten Monaten informiert.

Wie geht es weiter?

Für die weitere Entwicklung des Quartiers ist ein Ausbau der Kurse bildende Kunst sowie der Aufbau von Angeboten im Bereich Tanz und Theater geplant. Im Detail soll das Spektrum der Kurse Bildende Kunst erweitert sowie die Zielgruppe vergrößert werden. Insbesondere sollen auch Angebote für Kinder im Grundschulalter geschaffen werden.

Für die Vorbereitung des Kursprogramms für das erste Schulhalbjahr 19/20 werden die ortsansässigen Künstler erneut zum Austausch eingeladen. Interessierte Künstler können sich auch bei Herrn Fischer unter den unten angegebenen Daten vorab melden.

Weiterhin ist eine stärkere Vernetzung bestehender kultureller und sozialer Angebote in der Stadt Frankenberg geplant. Darüber hinaus ist der konzeptionelle Ausbau des Projektes „KlangFarben“ für das Jahr 2020 geplant.

Ein weiteres Ziel ist die Verbesserung des werbewirksamen Auftretens der Jugendkunstschule. Hierzu will der Quartiersmanager zusammen mit den Entscheidungsträgern in der Stadtverwaltung und ortsansässigen Künstlern ein Logo für die Jugendkunstschule entwerfen.

Der Quartiersmanager Kultur, Burkhardt Fischer, ist per Telefon unter 037206/641407 und per Mail unter b.fischer@frankenberg-sachsen.de erreichbar.